ASV Tuttlingen - Ringen
Abteilung:

Ringen

4 Bezirksmeister und 3 Vizemeister kommen von der                           KG-Wurmlingen/Tuttlingen

Als letztes Turnier vor den Sommerferien wurden die Bezirksmeisterschaften, die normalerweise im Januar stattfinden, nachgeholt. Für die Ermittlung der Meister im freien Stil hat sich der AV Hornberg bereit erklärt. Trotz des sehr warmen Sommertages und prädestiniertem Freibadwetters machte sich die KG Wurmlingen/Tuttlingen mit 11 Ringer auf den Weg in den Schwarzwald, um in einer Halle noch Mals ihr Können unter Beweis zu stellen. Von B bis E-Jugend traten Jugendringer an. In der ersten Runde konnten fast alle Ringer einen Sieg verbuchen. Die späteren Meister setzten ihre Siegesserie fort. Moritz Renner wurde, als amtierender württembergischer Meister, mit keiner größeren Herausforderung konfrontiert. Nils Kammerer konnten nach drei starken Kämpfen ebenso die Goldmedaille in Händen halten. Mit einem unerwarteten Schultersieg, bei einem Rückstand von 2:10, ebnete sich Benjamin Schmid den Weg zu Platz 1. In einer stark besetzten Gewichtsklasse bis 48 kg in der B-Jugend, konnte sich Aaron Wucherer beweisen. Der wohl anspruchsvollste Gegner war ein Lokalmatador aus Hornberg, den er noch vor der Pause in die Zange nahm und auf den Schultern bezwingen konnte. Die 3 Vizemeister, Arben Müller, Björn Kammerer und Dulguun Gantulga, wie auch Finlay Elbe, Nico Kammerer, der sehr knapp das Treppchen verpasste und die zwei angetretenen Ringerinnen Laura Pauli und Goomaral Gantulga, zeigten Potential und Kampfgeist zu den noch besseren Platzierungen. Die sehr gute Trainerarbeit zeigt die positive Entwicklung der KG-Jugend und das Team kann im September in die Mannschaftrunde 2022 starten.

Die Ergebnisse im Überblick:
E-Jugend:
Goomaral Gantulga         22 kg     6. Platz
Nils Kammerer                 24 kg     1. Platz
Björn Kammerer              25 kg     2. Platz
Arben Müller                     36 kg     2. Platz  
 
D-Jugend:
Laura Pauli                         29 kg     7. Platz
Benjamin Schmid             34 kg     1. Platz
Nico Kammerer                40 kg     4. Platz
Dulguun Gantulga            50 kg     2. Platz  
 
C-Jugend:
Moritz Renner                     55 kg     1. Platz  
 
B-Jugend:
Aaron Wucherer                 48 kg     1. Platz
Finlay Elbe                            52 kg     5. Platz

 

19.07.2022

Württembergischer Doppelmeister von der KG Wurmlingen/Tuttlingen

Am vergangenen Wochenende fanden in Ehningen die württembergischen Meisterschaften im Ringen B und C-Jugend statt. Samstag wurde der Meister im freien Stil ermittelt und sonntags in Griechisch-Römisch. Von der KG Wurmlingen/Tuttlingen traten krankheitsbedingt nur 2 bzw. 3 Athleten an. Samstags standen Moritz Renner und Maxim Fink in der C-Jugend auf der Matte. In der Gewichtsklasse bis 39 kg konnte Maxim ein Kampf mit einem Hüftschwung und Abklemmer für sich entscheiden und wurde 5ter. Wesentlich besser lief es für Moritz Renner bis 54 kg, der technisch überlegen in den ersten Kampf startete. Diesen Vorteil zog sich durch das ganze Turnier, mit Beinangriffen in Kombination mit Hammerlock und Zange, konnte er alle Kämpfe mit Schultersiegen, für sich entscheiden. Somit erreichte er den Meistertitel in Freistil. Im griechisch-römischen Stil traten Moritz Renner und Maxim Fink erneut an, zusätzlich war Justin Braun in der B-Jugend dabei. Maxim startete in das Turnier mit einem Schultersieg. Er konnte bei einem 8:0 Rückstand mit einem Hüftschwung seinen Kontrahenten zu Fall bringen und auf den Schultern des Gegners den Kampf beenden. Leider blieb dies der einzige Erfolg. Justin Braun konnte keinen Sieg verbuchen, sammelte jedoch viel Erfahrung auf dem hohen Niveau einer Landesmeisterschaft. Erneut technisch der Stärkere war Moritz Renner, der auf einen bekannten Gegner vom Vortag traf, trotz eines Leichtsinnsfehlers konnte sich Moritz aus der gefährlichen Lage kämpfen und sich erneut den Titel sichern. Wir Gratulieren Moritz Renner zum Doppelmeister, wie auch Maxim Fink zur Bronzemedaille und Justin Braun zur Teilnahme.  

Die Ergebnisse im Überlick:
C-Jugend freistil:
Maxim Fink 39 kg                     5. Platz
Moritz Renner 54 kg               1. Platz
 
C-Jugend Greco:
Maxim Fink 40 kg                     3. Platz
Moritz Renner 55 kg                1. Platz
 
 
B-Jugend Greco:
Justin Braun 62 kg                    6. Platz

06.07.2022

Andrija Ivanovic erkämpft sich den  7. Platz bei den Europameisterschaften

Andrija Ivanovic  wurde bekanntlich vom Serbischen Ringerverband für die U20 Ringer Europameisterschaften in Rom nominiert, nachdem er 14. Tagen zuvor souverän erneut Serbischer Meister wurde. Zwischen zwei mündlichen Abiturprüfungen machte er sich auf den Weg in die Ewige Stadt nach Rom zu den Europameisterschaften. Hier zeigte er wirklich sehr guten Ringkampfsport. Im ersten Kampf kam es zu einem Aufeinandertreffen mit  Paulius Lescauskas  aus Litauen. Hier ging das ASV-Eigengewächs hochkonzentriert auf die Matte und gewann nach sehr guter Leistung mit 14.4 nach Punkten. Im nächsten Kampf traf er dann auf den Italiener Raffaele Matrullo, gegen den er bei den offenen Württembergischen Meisterschaften doch deutlich mit 0:5 unterlag. Heuer zeigte er einen beherzten Kampf. Leider war er durch eine Verletzung vom ersten Kampf doch mehr gehandicapt, als ihm lieb war. Schlussendlich musste er sich seinem Kontrahenten knapp und unglücklich mit 1:2 geschlagen geben. Dennoch erkämpfte er sich einen beachten 7. Platz bei insgesamt 19 Aktiven in dieser Gewichtsklasse. Die Verantwortlichen der KG Wurmlingen/Tuttlingen und der ASV 1897 Tuttlingen gratulieren ihrem Schützling für diesen tollen Erfolg.  

06.07.2022

KG Nachwuchs erfolgreich: 10 Ringer, 8 auf dem Treppchen

Am Sonntag, den 03.07.2022 machten sich 10 Ringer der KG Jugend auf den Weg nach Baienfurt nahe Ravensburg zum 31. Karl-Heinz Buchter Gedächtnisturnier. 8 Jungs und 2 Mädchen bewiesen sich auf internationaler Ebene auf der Matte im freien Stil.  Die mitgereisten Trainer Uwe Renner und Gerd Reichle sind uneingeschränkt stolz auf ihre Schützlinge, da jeder Einzelne mit sehr viel Kampfgeist und Siegeswillen auf die Matte ging. Alle kämpften am Limit und konnten Erfolge verbuchen, sei es bis zum Schluss sich dem Gegner widersetzt zu haben, ein Kampf für sich zu entscheiden oder den Durchmarsch bis auf Platz 1 zu schaffen. Die Highlights gab es in jedem Kampf, besonders in Erinnerung blieb sicherlich Pia Wucherer, die bei einem 13:12 Punktrückstand, kurz vor Kampfende auf Schulter siegte oder als Anna Markoc gegen Dulguun Gantulga einen mannschaftsinternen Kampf über die vollen 4 Minuten bestritten. Unvergesslich werden wohl zwei Kämpfe für Gentrit Mustafa sein: In beiden Kämpfen lag er nach Punkten hinten und holte sich den Punktsieg mit einer Aktion unmittelbar vor dem Schlussgong. An Spannung war dies nicht zu überbieten. Gratulation an Ringer und Trainer zu den Erfolgen der KG Wurmlingen/Tuttlingen.

 Die Ergebnisse im Überblick:

E-Jugend:
Arben Müller                    36 kg     1. Platz  
 
C/D-Jugend:
Pia Wucherer                    29 kg     2. Platz
Anna Markoc                    50 kg     3. Platz
Dulguun Gantulga           50 kg     2. Platz  
 
B/C-Jugend:
Aaron Wucherer             50 kg     2. Platz
Moritz Renner                 54 kg     3. Platz  
 
 
A/B-Jugend:
Max Bacher                       39 kg     1. Platz
Keanu Elbe                        51 kg     4. Platz
Gentrit Mustafa                60 kg     2. Platz
Iman Sabery                      63 kg     5. Platz

27.06.2022

6 Podestplätze für KG-Ringer beim Donau-Cup

Am vergangenen Samstag, den 26.06.2022 richtete der ASV Nendingen den Donau-Cup in Nendingen aus. Die Ringer der KG Wurmlingen/Tuttlingen konnten 13 Nachwuchstalente für das Turnier melden. Leider fanden parallel die Läufe des Run & Fun in Tuttlingen statt, bei dem einige Jugendringer für ihre Schule antraten und daher nicht am Wettkampf in Nendingen teilnehmen konnten. 3 Ringer standen ganz oben auf dem Treppchen: Arben Müller, Dulguun Gantulga und Moritz Renner die in den höheren Gewichtsklassen ringen, konnten ohne Niederlage ganz vorne Platzieren. Sehr gute zweite Plätze gingen an Björn Kammerer, Maxim Fink und Aaron Wucherer. Die jeweils nur ein Kampf verloren. Beispielsweise verlor Aaron Wucherer nur seinen Kampf gegen den Deutschen Meister nach Punkten. Knapp das Treppchen, auf dem 4. Platz, verpassten Thimo Seeburger und Nils Kammerer. Nils und Björn mussten die erste Begegnung im Turnier gegeneinander austragen, was für die Zwillinge eine besondere Herausforderung ist. Die Mannschaftskollegen Justin Braun und Iman Sabery starteten auch in derselben Klasse und belegten Platz 5 und 6. Nico Kammerer und Benjamin Schmid kämpften sehr beherzt und konnten sich auch auf Rang 6 platzieren. Aufgrund der Laufveranstaltung konnte vom Mädchennachwuchs nur eine Ringerin, Pia Wucherer (Platz 7), teilnehmen. Gratulation an alle Ringer und ein Großes Lob an das Wettkampfbüro wie den ASV Nendingen für den sehr guten, reibungslosen Ablauf.

Die Ergebnisse im Überblick:

E-Jugend:
Arben Müller                    37 kg     1. Platz
Nils Kammerer                 25 kg     4. Platz
Björn Kammerer             25 kg     2. Platz  
 
D-Jugend:
Dulguun Gantulga           49 kg     1. Platz
Nico Kammerer               39 kg     6. Platz
Benjamin Schmid            36 kg     6. Platz
Pia Wucherer                   29 kg     7. Platz  
 
C-Jugend:
Moritz Renner                  54 kg     1. Platz
Maxim Fink                       38 kg     2. Platz
 
A/B-Jugend:
Thimo Seeburger           68 kg     4. Platz
Iman Sabery                    62 kg     5. Platz
Justin Braun                     62 kg     6. Platz
Aaron Wucherer             48 kg     2. Platz

21.06.2022

Andrija Ivanovic  erneut Serbischer Meister im Ringen

Die ASV 1897 Tuttlingen, bzw. die KG Wurmlingen/Tuttlingen darf sich erneut über einen Erfolg von einem seiner Schützlinge freuen:

Am vorletzten Wochenende erkämpfte sich Andrija Ivanovic bei den Serbischen Ringer-Meisterschaften  der Junioren in Kanjiza souverän die Goldmedaille und konnte so seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Auch wenn die Teilnahme lange Zeit krankheitsbedingt auf der Kippe stand, entschied sich der Sportler kurzfristig dafür, die Reisestrapazen anzugehen, was sich auch auszahlen sollte. Insgesamt bestritt der ASV-Athlet fünf Kämpfe. Zwei davon konnte er vorzeitig durch Schultersiege entscheiden, bevor zwei überzeugende Technische Überlegenheitssiege folgten. Im  Endkampf traf er auf einen ihm bekannten Widersacher. Erwartungsgemäß  gab es hier einen heiß umkämpften Fight, bei dem sich beide nichts schenkten. Hochkonzentriert gelang Andi bei einem Angriff seines Gegners eine klasse Konteraktion, bei dem er seinen verdutzen Kontrahenten „schultern“ konnte. Somit konnte er sich erneut den ersten Podestplatz sichern und der Titel aus dem Vorjahr konnte verteidigt werden. Nach diesem tollen Turniersieg erhielt er vom Serbischen Verband die Nominierung für die Europameisterschaften, welche am übernächsten Wochenende in Rom ausgetragen werden. Die ASV als auch die KG gratulieren Andi zu diesem Erfolg und wünschen ihm auch maximalen sportlichen Erfolg bei den Europameisterschaften.

08.05.2022

KG Ringerjugend zahlreich beim Turnier in Hornberg

2 Tage lang fand das 28. Internationale Turnier der Stadt Hornberg statt. Am ersten Tag dem 30.04. starteten die Mädchen und Kadetten, am Folgetag dann B bis E-Jugend. Mit 110 Mädchen, 63 Kadetten und 356 Teilnehmern am Sonntag, war das Event sehr stark besucht. Für die KG gingen die Kadetten Keanu Elbe, Max Bacher und Thimo Seeburger auf die Matte. Leider konnten die Ringer kein Platz auf dem Podest erreichen. Keanu Elbe verpasste das Treppchen, trotz 2 Siegen, knapp auf dem 4. Platz. 5 Mädchen wollten die Chance nutzen um unter Ihren Gleichen zu Ringen. Dies ist in Hornberg eine große Herausforderung, da nur nach Gewichtsklassen getrennt wird und nicht nach Jahrgängen. Für die relativ unerfahrenen Ringerinnen war daher kein Sieg zu holen. Goomaral Gantulga, Laura Pauli, Mia Finkbeiner und Anna Markoc kämpften sehr mutig und verbissen, blieben aber sieglos. Pia Wucherer konnte dagegen ein Kampf, trotz 15:10 Punktrückstand, auf den Schultern der Gegnerin gewinnen. Leider blieben auch die Ringerinnen ohne Platz auf dem Treppchen. Am zweiten Tag gingen 13 Ringer in den Kampf. Die Platzierungen waren sehr gemischt. Zu den Highlights zählen die Plätze von Alessandro Gasparini (1. Platz), Arben Müller (2. Platz), Moritz Renner (2. Platz) und Nils Kammerer (3. Platz), Gratulation zu den Podestplätzen. Erwähnenswert ist auch, dass Aaron Wucherer und Finlay Elbe in der gleichen Klasse ringen mussten und mit siegen in das Turnier starteten. Bedauerlicherweise trafen beide früh im Turnierverlauf aufeinander, der Kampf entschied Aaron für sich und somit schied Finlay aus, was die Freude über den Sieg nicht richtig aufkommen lies. In der sehr stark besetzten Klasse, mit 17 Athleten, konnte Aaron sich den 5. Platz erkämpfen. Pia Wucherer lies es sich auch nicht nehmen am zweiten Tag gegen Jungen zu kämpfen. Fast alle Ringer der KG konnten an diesem Tag ein Erfolgserlebnis verbuchen.

Die Ergebnisse im Überblick:
 
 
Mädchen:
Goomaral Gantulga        24 kg     5. Platz
Pia Wucherer                    31 kg     7. Platz
Anna Markoc                    50 kg     8. Platz
Laura Pauli                         31 kg     9. Platz
Mia Finkbeiner                 38 kg     14. Platz  
 
 
E-Jugend:
Arben Müller                    35 kg     2. Platz
Nils Kammerer                 26 kg     3. Platz
Björn Kammerer             26 kg     11. Platz  
 
D-Jugend:
Thomas Braschi                               44 kg     6. Platz
Benjamin Schmid            33 kg     9. Platz
Pia Wucherer                    31 kg     14. Platz  
 
C-Jugend:
Moritz Renner                  55 kg     2. Platz
Maxim Fink                        40 kg     7. Platz
Gregor Oswald                 43 kg     8. Platz  
 
B-Jugend:
Alessandro Gasparini    62 kg     1. Platz
Aaron Wucherer             48 kg     5. Platz
Finlay Elbe                          48 kg     10. Platz
Justin Braun                      62 kg     10. Platz  
 
Kadetten:
Keanu Elbe                        51 kg     4. Platz
Max Bacher                       42 kg     6. Platz
Thimo Seeburger            65 kg     8. Platz

08.05.2022

KG Wurmlingen/Tuttlinger Ringer bei den Deutschen Meisterschaften

Trio der KG Wurmlingen/Tuttlingen startet bei der DM

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen darf sich freuen, dass mit Luca Ilardo, Endrit Mustafa und Andrija Ivanovic sich gleich drei  Eigengewächse für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren konnten. Leider schieden alle drei Athleten bereits frühzeitig von diesem Turnier aus, dennoch ist  allein ist schon die Teilnahme ein toller Achtungserfolg, für die seit Jahren ausgezeichnete Nachwuchsförderung der KG. Das Trio machte sich am vergangenen Freitag dann auf den Weg nach Langenlosheim (Rheinland Pfalz). Am Samstag ging es dann auch los. Als erster war Luca Ilardo an der Reihe. Er hatte den favorisierten Malte Guthmann aus Apolda zugelost bekommen. Trotz sehr guter Gegenwehr war Ilardo am Ende chancenlos und verlor diesen Kampf durch Technische Überlegenheit. Sein Gegner kämpfte sich dann noch bis in Halbfinale vor und führte dort bereits deutlich und ging überraschend auf beide Schultern. Somit bedeutete dies auch das Ende für Luca Ilardo bei diesen Wettkämpfen. Ein ähnliches Bild auch bei Andrija Ivanovic. Auf Grund der Abiturprüfung, konnten sich Andi, wie auch Endrit nicht ideal auf diese Titelkämpfe vorbereiten, da verständlicherweise ein guter Schulabschluss eine höhere Prio hatte. Andi kämpfe gegen Manuel Albert vom ASV Hof. Beide Ringer neutralisierten sich und so konnte keiner von beiden über die Kampfzeit von sechs Minuten Wertungspunkte sich erkämpfen. So entschied jeweils die angeordnete Aktivitätszeit. Da Andi die zweite gegen sich ausgesprochen bekommen hatte, verlor er den Kampf mit 1:2 nach Punkten. Nach einer weiteren Niederlage von Albert war somit auch Andi aus dem Turnier ausgeschieden. Zumindest etwas erfolgreicher das Abschneiden von Endrit Mustafa. Er konnte nach starker Leistung seinen ersten Kampf mit 13:2 gegen Anousch Jafari-Gorzini gewinnen. Im zweiten Kampf jedoch musste er sich nach einem harten Gefecht gegen Robin Moosmann geschlagen geben, was ebenfalls das Aus für ihn bedeutete. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen ist dennoch sehr stolz auf ihre drei Athleten – ihnen gehört die Zukunft.

Meisterschaften 2022 

02.04.2022

Württembergsche Meisterschaften der Männer

Die Ringer der KG Wurmlingen/Tuttlingen kehrten durchaus zufrieden zurück von den offenen Württembergischen Meisterschaften in Korb  

Am vergangenen Samstag wurden die württembergischen Meisterschaften der Männer in beiden Stilarten vom SC Korb ausgerichtet. Diese Meisterschaften wurden heuer als Einladungsturnier ausgetragen. Somit konnten auch Athleten anderen Landesverbände, aber auch Ringer aus dem Ausland starten. Das Starterfeld war somit nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ sehr gut besetzt. Für die KG Wurmlingen/Tuttlingen gingen mit Luca Ilardo, Andrija Ivanovic, Markus Möll, Endrit Mustafa, Dominik Reichle, Faik Iseni und erstmals auch Francesco Masotti insgesamt 7 Athleten an den Start. Parallel gingen auch eine italienische Delegation auf die Matte von den befreundeten Vereinen aus Lotta und Livorno. Diese übernachteten bei Familien in Tuttlingen und Wurmlingen und nutzen so das Wochenende auch zum Austausch. Das Betreuerteam bestand aus Giuseppe Ilardo, Gerd Reichle und Marc Buschle. Andrija Ivanovic war das Kampfglück heuer nicht hold. Zuerst musste er sich unglücklich mit 3:4 Punkten Hannes Thiesler aus Taucha geschlagen geben und im Anschluss hatte er das Nachsehen gegen Raffaele Matrullo, dem er 0:5 unterlag. Dieser erkämpfte sich im weiteren Turnier den 2. Platz. Gleich erging es auch Faik Iseni. Im ersten Kampf musste er sich 1:3 dem Aalener Dennis Anton Nuding beugen, bevor er sich durch technische Überlegenheit gegen den späteren Erstplazierten Rico Rupp aus Musberg geschlagen geben musste. Auch Markus Möll konnte sich im starken Teilnehmerfeld nicht durchsetzen. Nach eine technischen Überlegenheitsniederlage gegen Yannick Emil Kraus aus Dewangen musste er sich auch Magomed Makaev aus Baienfurt mit 8:15 geschlagen geben, wobei er hier dem favorisierten Gegner gutem Widerstand leisten konnte. Mit Dominik Reichle und Endrit Mustafa gingen gleich zwei Ringer der KG in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm auf die Matte und belegten am Ende Rang 5 und Rang 6. Endrit Mustafa musste im ersten Kampf gleich gegen den späteren Drittplatzierten Marco Eckl von Sulgen antreten. Nach starkem Kampf musste er etwas unglücklich eine 4:7 Niederlage hinnehmen. Nach zwei folgenden Siegen war er im folgenden Kampf gegen den späteren Meister Julian-Leonhardt Kellermann aus Musberg chancenlos. Dominik Reichle startete sehr gut in das Turnier. Durch jeweils zwei Überlegenheitssieg gegen Elvas Taghinia aus Münster und Faizi Ferozuoddin aus Musberg hatte er sich eine gute Ausgangsposition erkämpft. Im folgenden Kampf gegen den späteren Zweitplazierten Magomed Makaev aus Baienfurt hatte er jedoch mit 5:6 Punkten denkbar knapp und unglücklich das Nachsehen. Auch der Kampfrichter ließ eine glasklare Aktion des KG´lers ohne Wertung. Diese Niederlage wurmte Reichle doch mehr als ihm lieb war und so musste er sich im folgenden Kampf auch Florian Pohl mit 4:7 geschlagen geben. Beide KG-Ringer traten dann im Platzierungskampf um Platz 5 gegeneinander an den Reichle für sich entscheiden konnte. Eine hervorragende Platzierung mit dem 4. Platz in der sehr gut besetzen Gewichtsklasse bis 61 Kilogramm gelang Luca Ilardo. Zum Auftakt besiegte er Damian Emin Macun durch Schultersieg. Gegen den späteren Zweitplatzierten Asis Isaev aus Ladenburg setzte es dann allerdings ein 0:12 Niederlage. Dann folgte zwei toll erkämpfte Siege gegen Nils Krautsieder und Miguel Richter, welche beide für Unterelchingen starteten. Im Platzierungskampf leistete er guten Widerstand gegn Adrian Maierhöfer aus Röhlingen, dem er sich dann allerdings doch geschlagen geben musste. Erstmals ging auch Francesco Masotti im Dress der KG auf die Matte und holte sich hier nach sehr guten Kämpfen einen hervorragenden 3. Platz. Lediglich dem späteren Erstplatzierten David Wolf aus Schwäbisch Hall musste er sich geschlagen geben, ansonsten gewann er alle anderen vier Kämpfe, u. a. auch gegen Marian Luca Rall vom KSV Winzeln. Er holte somit die einzige Medaille für die KG bei dieser wirklich sehr stark besetzen Württembergischen Meisterschaft.

31.01.2022

Italienisch Meisterschaften der Männer 2022  

Drei Mal Bronze und ein Titel für die Ringer der KG Wurmlingen/Tuttlingen

 

am 22. und 23. Januar fanden in Rom (Ostia), in der Kult-Arena Palapellicone, die italienischen Meisterschaften der Männer im gr/röm und Freistil statt. Bedingt durch Corona wurde die Meisterschaft unter strengen Auflagen durchgeführt und wie es zu erwarten war, konnten bei weitem nicht alle möglichen Athleten teilnehmen. Die geringere Teilnehmerzahl soll aber die Leistung der angetretenen Ringer nicht schmälern, die alles gegeben haben und für einige Highlights gesorgt haben.

Nach dem es für Matteo Maffezzoli letztes Jahr „nur“ zur Bronze Medaille gereicht hatte, konnte er sich dieses Jahr wieder den Titel zurückerobern und wurde in der Klasse bis 82kg gr/röm Italienischer Meister.   Weniger gut lief es für unser KG Schwergewicht Samuele Varicelli. In der Klasse bis 130kg gr/röm verletzte er sich bei einer missglückten Griffaktion im ersten Kampf und schied dadurch aus. Seine Medaillen Hoffnungen musste er dadurch gleich zu Beginn begraben.  

Matteo Tramontana holte sich zum ersten Mal bei den Männern eine Medaille. In der Klasse bis 67kg gr/röm erkämpfte er sich mit einer sehr guten Leistung den 3. Platz. Francesco Masotti tat ähnliches und holte sich ebenfalls zum ersten Mal bei den Männern eine Medaille. Francesco rang ein starkes Turnier und holte sich beindruckend und verdient die Bronzemedaille bis 79kg Freistil.  Einen guten Tag erwischte Andrea Giordanella in der Klasse bis 87kg gr/röm. Mit etwas Losglück und einer persönlich sehr guten Leistung nützte Andrea (Bruder von Matteo Giordanella, der verletzungsbedingt fehlte), die Gunst der Stunde voll aus, und holte sich etwas unerwartet ebenfalls den dritten Platz in seiner Klasse.

Meisterschaften 2021

07.11.2021

Leon Gerstenberger und Andrija Ivanovic bei den U-23 Weltmeisterschaften am Start

Im Zeitraum 01. – 07.November fanden in Belgard/Serbien die U-23 Weltmeisterschaften statt. Hier durften auch die beiden KG Wurmlingen/Tuttlingen Eigengewächse Leon Gerstenberger und Andrija Ivanovic auf die Matte gehen. Ein ganz toller Erfolg für die beiden trainingsfleißigen KG Athleten, die sich mit der Teilnahme bei diesem Wettkampf selbst für ihre harte Trainingsarbeit belohnten. Leon Gerstenberger ging für den Deutschen Ringerverband auf die Matte und hatte es in der Qualifikation mit dem starken Inder Parvinder Parvinder zu tun. Nach einer kurzen Unachtsamkeit geriet Leon nach circa einer Minute mit 0:2 in Rückstand. Davon beflügelt machte er mächtig Druck und wollte dadurch noch vor der Pause den Ausgleich holen. Hier wurde er jedoch ausgekontert und musste so mit einem 0:4 Rückstand in die zweite Kampfhälfte. Auch hier war Leon Gerstenberger zwar der aktivere Ringer, konnte sich dabei jedoch keinen entscheidenden Vorteil heraus arbeiten. So musste er seinem Gegner am Ende einen 2:8 Erfolg überlassen. Leider war damit dieser Wettkampf für Leon Gerstenberger beendet. Andrija Ivanovic ging im Dress von Serbien auf die Matte und musste im ersten Kampf gegen Foday Kargbo antreten. Hier wurde „Andi“ kampfloser Sieger, da sein Kontrahent den Kampf verletzungsbedingt nicht antreten konnte. Im 1/8 Finale traf er dann auf den körperlich starken Schweizer Tanguy Darbellay. Beide Athleten ließen hier zu Beginn nicht viel zu. Anfang der dritten Kampfminute jedoch kam der Schweizer mit einem Beinangriff durch und ging somit 2:0 In Führung. Diesen Rückstand versuchte der KG´ler mit viel Kampfgeist wett zu machen, doch was er auch versuchte, sein Gegner hatte immer die richtige Lösung parat. So musste Andi sich nach sechs Minuten 0:2 geschlagen geben, was gleichzeitig das Aus für dieses Turnier für ihn bedeutete. Alles in allem war schon allein die Teilnahme bei dieser Weltmeisterschaft ein großer Achtungserfolg für die beiden KG-Athleten. Beide werden diese Erfahrung mitnehmen und ihren eingeschlagenen sportlichen Weg durch strukturiertes Training erfolgreich fortsetzen.  

Es zeigt einmal mehr, dass der eigeschlagene Weg der KG Wurmlingen/Tuttlingen, der absolut richtige ist und das es sich lohnt, auf die Nachwuchsarbeit das Hauptaugenmerk zu legen. Leon Gerstenberger startet für den AB Wurmlingen und Andrija Ivanovic für die die ASV 1897Tuttlingen. Beide Ringer partizipierten sicherlich davon, dass spätestens mit dem Zusammenschluss beider Vereine in die Kampfgemeinschaft, die gebündelten Kräfte noch intensiver im Nachwuchsbereich eingesetzt werden. So werden beide Vereine auf internationaler Ebene vertreten und auch bei den Mannschaftskämpfen werden Jahr für Jahr heranwachsende Nachwuchsringer in die beiden Teams in der Männer-Verbandsrunde herangeführt. 

Bericht 30.09.2021

Andrija Ivanovic von der ASV 1897 Tuttlingen auch im Freistil Serbischer Meister  

Andrija Ivanovic nunmehr Serbischer Doppelmeister  

Die ASV 1897 Tuttlingen darf sich erneut über Erfolge seiner Ringer erfreuen. Andrija Ivanovic erkämpfte sich den 1. Platz bei den Serbischen Meisterschaften der Junioren im Freien Stil am vergangen Wochenende in Senta/Serbien. Nachdem er schon im Frühjahr im gr.-röm. Stil den 1. Platz erringen konnte, kehrte das ASV-Eigengewächs auch am Montag  mit dem Meistertitel im Gepäck zurück nach Tuttlingen. Ein toller Achtungserfolg für den trainingsfleißigen ASV Ringer. Dabei sah es zuerst gar nicht danach aus, dass er überhaupt auf die Matte gehen konnte, da er mit einer Grippe zu kämpfen hatte. So konnte erst am Donnerstag alles Konkretisiert und die Flüge gebucht werden. Auf der Matte ließ er sich aber nicht von den ganzen Strapazen anmerken und zeigte sich einmal mehr von seiner besten Seite. Die Qualifikation blieb ihm erspart und so startete er in Viertelfinale und das ganz souverän. Auch im Halbfinale ließ er nichts anbrennen, so dass er sogar ohne einen Wertungspunkt abzugeben im Finale stand. Hier hatte er zwar heftig zu kämpfen, doch mit seinem Siegeswillen setzte er sich auch hier deutlich durch und holte sich somit den Titel: Serbischer Meister. Auch sein Vereinskamerad Antonio Milazzo stand ihm nur wenig nach und holte sich den beachtlichen 5. Platz, in der Gewichtsklasse bis 79 Kilogramm. In diesem starken Teilnehmerfeld ist das ebenfalls eine sehr gute Leistung und die ASV Verantwortlichen gratulieren beiden Athleten zu Ihren Erfolgen. Dies macht Hunger auf die kommende Ringer Saison, welche am Freitag nächste Woche startet mit einem Auswärtskampf im Lokalderby beim KSV Winzeln.

 

Endrit Mustafa verpasst auf Deutscher Meisterschaft knapp das Treppchen

5. Platz bei den Deutschen Junioren Meisterschaften Freistil in Rimbach 

Endrit Mustafa von der KG Wurmlingen/Tuttlingen startete am Samstag, den 31. Juli und Sonntag, den 01. August, in der Gewichtsklasse bis 65 kg. Ausgetragen wurden diese Deutschen Meisterschaften 2021 in Rimbach (Hessen). Mustafa begann sein Turnier mit einer sehr guten technischen, taktischen Leistung und gewann seinen ersten Kampf mit 8:3 Punkten. Im Viertelfinale konnte er erneut seine Erfahrung ausspielen und holte sich souverän den Sieg mit 3:2 Punkten. Im Halbfinale musste er dann gegen den starken Tennenbronner Leon Schetterer antreten. Ein Sieg wäre hier möglich gewesen, doch leider musste sich Endrit dem Schwarzwälder nach Punkten geschlagen geben. Angeschlagen von den Vorkämpfen, mobilisierte der Wurmlinger noch seine letzten Reserven für den Kampf um Platz 3. Leider verpasste er das Treppchen und landete am Ende auf den 5. Platz.

Platzierungen der DM Junioren bis 65 kg (19 Teilnehmer): 

1. Nils Klein (KSV Köllerbach)

2. Leon Schetterer (KSV Tennenbronn)

3. Oleg Bartel (SV Halle)

3. Leo Gaal (KSV Köllerbach) 

5. Endrit Mustafa (AB Wurmlingen)

 

Von Links: Endrit Mustafa und Trainer Marc Buschle 

Andrija Ivanovic ist Serbischer Meister 

Nach dem Vizetitel im Jahr 2019 nun die Goldmedaille
 
Die KG Wurmlingen/Tuttlingen darf sich über einen tollen Erfolg des ASV Tuttlingen Eigengewächs Andrija Ivanovic freuen, der am vergangenen Samstag, den 15.05.2021 seinen bisher größten Erfolg errungen hat.
 
Der mehrmalige Württembergische Meister und mehrmaliger Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften, hat sich in Kanjiza/ Serbien eine Goldmedaille auf den dortigen nationalen Titelkämpfen der Junioren erkämpft, bei der er im griechisch-römischen Stil, in der Klasse bis 77 Kilogramm an den Start ging.
 
Die Vorbereitung war natürlich nur im Rahmen der aktuellen Corona-Verordnungen möglich und sicherlich nicht ideal. Dennoch trainierte Andrija Ivanovic äußerst viel und gönnte sich dabei nur wenig Pausen.
 
Gerne hätte ihn sein Vater Boban Ivanovic, der ehemalige Vorstand der ASV 1897 Tuttlingen, der selbst auch viele Jahre das Trikot der ASV trug, zu diesem Turnier begleitet. was allerdings auf Grund von Terminüberschneidungen nicht möglich war.
 
So machte sich sein Sprössling allein auf die Reise nach Serbien, dies allerdings in sehr guter, körperlicher Verfassung und hoch fokussiert.
 
Ein gut aufgelegter Andi, der im Trikot von Roter Stern Belgrad auf die Matte ging, war bei seinem ersten Kampf im Achtelfinale von Beginn an hoch konzentriert und erwischte seinen Gegner nach kurzer Abtastphase mit einem Hüftschwung der ihm einen Schultersieg einbrachte. Von diesem Auftaktsieg beflügelt ließ er dann auch im Viertelfinale nichts anbrennen und besiegte dort seinen Kontrahenten mit 10:2. Im Halbfinale zeigte er sich erneut von seiner besten Seite. Immer in der Vorwärtsbewegung ließ er seinem Gegner überhaupt keine Zeit zum Luftholen und so gewann er mit einem Ausheber und zwei Durchdreher 8:0 durch technische Überlegenheit – was den Finaleinzug bedeutete. Im Finale wartete dann ein körperlich sehr starker Widersacher auf Andi. Hier musste er nach einer kurzen Unachtsamkeit einen zwischenzeitlichen 0:2 Rückstand hinnehmen. Sehenswert hier, wir Andi dann wie auf Knopfdruck zwei Gänge höher schaltete und mit einem Überwurf sich selbst auf die Siegerstraße brachte. Allerdings wurden ihm die ersten Habenpunkte erst nach Videobeweis zugesprochen. Davon angespornt ließ er auch in der Folge nichts mehr anbrennen und so gewann er souverän auch diesen Endkampf mit 10:2.und sicherte sich somit die Goldmedaille.  
 
Nach den coronabedingten Absagen der Deutschen und Serbischen Titelkämpfe im Jahr 2020 und auch der Absagen zahlreicher Turniere und der Mannschaftsrunde waren diese Meisterschaften der erste Wettkampf nach über einem Jahr und die letzte Möglichkeit sich für die Europameisterschaft, die dieses Jahr in Dortmund stattfindet, zu empfehlen.
 
 
 
  
 
 
 
 
 
Nicht verwunderlich, dass neben den Eltern Aleksandra & Boban auch Bruder Aleksander es sich nehmen ließ, seinen Bruder am Flughafen Zürich jubelnd in den Arm zu nehmen und persönlich zu diesem großartigen Erfolg zu gratulieren.
 

Meisterschaften 2020 

Matteo Maffezzoli bei EM in Rom dabei  

Ringer der ASV Tuttlingen erfolgreich bei Nationalen Meisterschaften    

Der für die KG Wurmlingen/Tuttlingen ringende Matteo Maffezzoli konnte sich durch den Gewinn der italienischen Meisterschaft Anfang Januar in der Gewichtsklasse bis 77kg gr/röm für die Europameisterschaft qualifizieren und dort teilnehmen.  Um eine Chance auf die Teilnahme bei der EM zu haben, die dieses Jahr in Italien (Rom) ausgetragen wurde, musste Matteo Maffezzoli zunächst mal Anfang Januar auf die Gewichtsklasse bis 77kg abkochen und dort den Titel bei den Nationalen Meisterschaften gewinnen. Nach den Strapazen der Gewichtsreduktion gelang ihm am Ende in einem spannenden Finalsieg mit 2:1 Punkten über Luca Dariozzi aus Turin, der benötigte Erfolg dafür. Seine beiden Mannschaftskameraden Samuele Varicelli und Matteo Giordanella erkämpften sich bei den gleichen Meisterschaften ebenfalls Edelmetall.   Samuele Varicelli schaffte es bis ins Finale, wo er sich dann aber seinem erfahreneren Gegner geschlagen geben musste, sich aber dadurch die Silbermedaille bis 130kg sicherte. Matteo Giordanella traf gleich zu Auftakt bis 82kg auf den späteren Meister Ciro Russo, dem er sich überlegen geschlagen geben musste. Über die Hoffnungsrunde schaffte er es dann sich bis in kleine Finale um Platz drei zu kämpfen, wo er sich dann diese Chance nicht mehr nehmen lies und sich durch einen Punktsieg die Bronzemedaille erkämpfte.  

                       

Europameisterschaft 2020 in der Arena PalaPellicone (Rom)  

Für Matteo Maffezzoli ging es somit aber weiter mit dem Start bei der EM, die dieses Jahr an der gleichen Stelle stattfand, wo er noch 4 Wochen zuvor seinen Nationale Titel holte. In einer tollen Arena und Atmosphäre gelang ihm bei der Heim-EM zum Auftakt ein 3:1 Punktsieg über den Israeli Roman Zhernovetski. Der nächste Gegner war jedoch kein geringerer als der spätere Europameister Sanan Suleymanov aus Aserbaidschan, dem er sich mit 0:7 Punkten geschlagen geben musste. Über die Hoffnungsrunde konnte Maffezzoli jedoch wieder ins Geschehen eingreifen, verlor aber gegen den Bulgaren Aik Mnatsakanian mit 5:1 Punkten und belegte letztendlich den 14. Platz unter 27 Ringern seiner Gewichtsklasse.

Bronzemedaille für Luca Ilardo in Rom    

Erneuter Podiumsplatz für Luca Ilardo von der ASV Tuttlingen bei den italienischen Ringer Meisterschaften am 8. Februar in Rom. Erstmals trat er im Freistil in der Kategorie „Kadetten“ (A-Jugend, Jahrgänge 2003 bis 2005) an. Am Wochenende vor dem Start der Europameisterschaften in der Arena Pala Pellicone in Ostia (Rom), konnte sich Luca Ilardo auf den dritten Rang vorkämpfen und holte sich verdient die Bronzemedaille. Da zwei Tage später in derselben Halle die Europameisterschaften der Aktiven ausgetragen wurden, war die Halle dementsprechend schon vorbereitet, so dass die Randbedingungen beeindruckend und ein absolut tolles Erlebnis waren. Um eine Chance auf eine Medaille zu haben startete er eine Gewichtsklasse weiter unten bis 51 kg. Nach einem spanenden 6:3 Punktsieg gegen Diego Sorrentino aus Kalabrien ging es dann im Halbfinale gegen den späteren italienischen Meister Paolo Lumia aus Sizilien weiter, dem er sich leider mit 6:0 Punkten geschlagen geben musste. Im Kampf um Platz drei trat er gegen Angelo Lupparelli aus Bozen an. Hier konnte er nach früher Führung diese auf 7:1 ausbauen und diese dann in der letzten Minute sicher über die Zeit bringen.

 

Württembergische Meisterschaften im Freistil am 08.02.2020 in Asperg der A,B und C-Jugend

Endrit Mustafa holt den Titel und Andrija Ivanovic gar die Doppelmeisterschaft
(rs/bw) Die KG Wurmlingen/Tuttlingen hatte bei den Württembergischen Meisterschaften mit Andrija Ivanovic und Endrit Mustafa ein Duo in der A-Jugend am Start, nachdem Raphael Bleicher erkältungsbedingt, direkt am Wettkampftag absagen musste. In der B-Jugend wurde die KG von Thimo Seeburger vertreten. Aaron Wucherer und Finlay Elbe reisten für die C-Jugend an, leider wurde Finlay Elbe an der Waage, wegen einer Hautveränderung, abgewiesen. Diese Athleten gingen dann frei nach dem Motto „Klasse, statt Masse“ auf die Matte und sorgten jeweils mit tollen Leistungen für zwei Titel für die KG Wurmlingen/Tuttlingen.
In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm gingen neben Endrit Mustafa noch zwölf weitere Athleten an den Start. Im ersten Kampf traf er mit Levi Ulamec auf den Deutschen B-Jugend Vizemeister vom letzten Jahr. Er begann hier sehr konzentriert und holte sich mit einem schönen Beinangriff gleich eine beruhigende Führung. Sein Kontrahent blieb aber gefährlich und kam auf 6.4 heran. Richtig abgeklärt brachte Endrit Mustafa  diese Führung über die Zeit. Die folgenden zwei Gegner Yassin Biltaev aus Fellbach und Miklas Timon Schmid bereiten Mustafa weniger Mühe gewann er doch diese mit 16:0 Technische Überlegenheit bzw. durch Schultersieg nach 14:0 Führung. Im Pool-Finale traf er dann auf den ebenfalls noch ungeschlagenen Leon Rul aus Herbrechtingen. Auch hier zeigte Endrit eine sehr gute Leistung und belohnte sich zu Beginn mit einem gut vorbereiteten Beinangriff mit vier Wertungspunkten. Im weiteren Verlauf wurde es zwar nochmals spannend, doch behielt der KG´ler verdient mit 8:6 die Oberhand. Im Finale wartete dann mit Marco Hanke aus Weilimdorf der letztjährige Deutsche B-Jugendmeister. Endrit ließ sich jedoch nicht beirren und suchte von Beginn an sein Heil in der Offensive. Ach hier erkämpfte er sich bei einer Aktion vier Wertungspunkte und brachte sich so auf die Siegerstraße. Nach vier Minuten Kampfzeit leuchtete es 6:2 auf der Anzeigentafel  was ihm den Sieg und somit den vielumjubelten Titel des Württembergischen Meister einbrachte.
Andrija Ivanovic ging in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm auf die Matte und hatte es mit insgesamt fünf Kontrahenten zu tun. Hier wurde dann „Nordisch“ gerungen – sprich: jeder gegen jeden. Wie schon in der Vorwoche traf er im ersten Kampf auf den vermeintlich stärksten Gegner Angelos Apostolidis aus Musberg. Dieser ging auch relativ früh mit 1:0 in Führung. Ivanovic rang aber äußerst konzentriert und zielstrebig weiter holte sich dann die 2:1 Führung und konnte diesen Vorsprung im weiteren Verlauf auf 4:1 ausbauen, was auch gleichzeitig der Endstand war. Auch der nächste Gegner mit Alihan Hasagulgov aus Fellbach war körperlich sehr stark. Dies machte Andrija jedoch mit Schnelligkeit und Wendigkeit wett und gewann so mit einem nie gefährdeten 7:1 Punktsieg. Die beiden nächsten Gegner mit Paul Gutbrod aus Asperg und Leon Minok aus Schwäbisch Hall besiegte Andrija Ivanovic dann jeweils nach hoher Punkteführung per Schultersieg. Auch im letzten Kampf blieb Andi hellwach und erkämpfte sich  mit einem schönen Schwunggriff den Titel und gewann in diesem Jahr damit die Doppelmeisterschaft, nachdem er letzte Woche bereits erster im gr.-röm.  Stil wurde.
Die Nachwuchsringer in der B- und C-Jugend zeigten ebenfalls gute Leistungen und konnten demonstrieren, dass Sie auf württembergischem Niveau ringen. Thimo Seeburger zeigte sein Siegeswillen in der Gewichtsklasse bis 38 kg, in einem Pool von 11 Ringern. Er zeigte beispielsweise einen lehrbuchwürdigen Hüftschwung gegen Andemir Kudajev vom TSV Ehningen. Leider  verlor er dennoch 2 Kämpfe in Folge und schied somit im Poolsystem aus.
Ähnlich unglücklich verlief das Turnier für Aaron Wucherer in der Gewichtsklasse bis 35 kg. In seinem ersten Kampf führte er mit 12:8 Punkten, gab aber den Sieg eine Sekunde vor Schluss auf den Schultern ab. Im zweiten Kampf traf Aaron Wucherer auf den späteren Meister. Die erste Hälfte des Kampfes war Aaron Wucherer überlegen und beförderte Farin Wöhrle vom AV Hardt mit einem Doppelbeinangriff auf die Matte. In der zweiten Hälfte war Aaron durch eine fragliche Aktion des Hardters unkonzentriert und musste die zweite Niederlage in Folge in Kauf nehmen.

Andrija Ivanovic ist Württembergischer Meister der A-Jugend - 01.02.2020

Raphael Bleicher holt in seiner Gewichtsklasse den zweiten Platz und wird Vizemeister

(il) Mit 12 gemeldeten Jugendringern wollte die KG Wurmlingen/Tuttlingen zu den württembergischen Meisterschaften der ABC Jugend gr/röm in Ehningen antreten. Leider ist die Hälfte von Ihnen krankheitsbedingt ausgefallen, und somit waren es „nur“ noch 6 Teilnehmer für die KG.  Andrija Ivanovic erwischte einen super Tag . In der sehr stark besetzten Gewichtsklasse bis 80 kg (A-Jugend) kämpfte er sich mit einer bärenstarken Leistung verdient ins Finale was an sich schon ein sehr großer Erfolg war. Einmal in Fahrt und hochmotiviert ließ er dann seinem Gegner Daniel Peil vom ASV Schorndorf keine Chance und besiegte in glatt auf Schulter in der ersten Runde.  Auf den Weg dorthin musste er jedoch zum Auftakt den starken Angelos Apostolidis besiegen, was ihm in einem spannenden Kampf mit 5:1 Punkten auch gelang. Es folgte ein Schultersieg über Iljas Biltoev vom SV Ebersbach. Danach kam er gegen seinen Vereinskameraden Kordian Galia den er ebenfalls mit 5:2 besiegte, bevor er dann auf den Titelverteidiger und Deutschen Meister der B-Jugend 2018 Samuel Guerrero Santana m KSV Unterelchingen traf. Dies war auch die größte Hürde auf dem Weg ins Finale. Beide Ringer schenkten sich nichts und gingen offen voll zur Sache. Spannend bis zum Schluss besiegte Ivanovic seinen Gegner am Ende dann mit 12:7 Punkten.   Kordian Galia wurde in der selben Gewichtsklasse 7. und sein Zwillingsbruder Fabian, der im anderen Pool rang, kam auf den 8. Platz unter 13 Teilnehmern.   Raphael Bleicher startete in der Klasse bis 92kg. Durch einen Sieg über Tizian Frickinger von der TSG Nattheim schaffte er es, sich den zweiten Platz und dadurch den Vizemeister Titel zu sichern. Im Kampf um Platz eins war der ehemalige B-Jugend Meister Paul Wahl vom SV Fellbach zu stark für ihn und er verlor den Kampf durch technische Überlegenheit. Für die beiden Jüngsten der KG Wurmlingen/Tuttlingen, Thimo Seeburger 41kg B-Jugend und Finlay Elbe, 39kg C-Jugend, gab es bei diesen starken Meisterschaften nichts zu erben. Beide schieden nach zwei Niederlagen leider aus. 

Bezirksmeisterschaften im gr./röm. Stil am 18.01.2020 in Trossingen

 

Von links: Trainer: Gert Sieger, Uwe Renner, Laura Ilardo, Ringer: Giuliano Greco, Mario Rajcevic, Moritz Renner, Pia Wucherer, Thimo Seeburger, Maxim Fink, Keanu Elbe, Nico Rajcevic, Gianluca Greco, Aaron Wucherer, Gentrit Mustafa, Kampfrichter des AB-Wurmlingen: Waleri Hettinger

6 Podestplätze für die KG-Jugend bei der Bezirksmeisterschaft Griechisch-Römisch
Moritz Renner und Aaron Wucherer erhalten Gold
Am vergangenen Wochenende zeigten die Nachwuchsringer erneut ihr Können bei einer Bezirksmeisterschaft. Dieses Mal in der Stilart Griechisch-Römisch in Trossingen bei 188 Teilnehmern. Die 11 Ringer befanden sich alle samt unter den ersten sechs: 2 Bezriksmeister, 1 Vizemeister und 3 dritte Plätze.
Moritz Renner machte den Doppel-Meister komplett und behauptete sich gegen den rund 5kg schwereren Michael Wiegel aus Baienfurt. Aaron Wucherer ordnete sich, in seinem ersten C-Jugend Jahr, in die Reihe der Bezirksmeister ein. Seine Gegner fixierte er alle auf den Schultern. Einen ähnlichen Kampfverlauf war bei Maxim Fink zu sehen, leider unterlag er im Finale seinem Namensvetter Maxim Hafner nach Punkten. 3 weitere Medaillen, dieses Mal in Bronze, konnten sich Gentrit Mustafa, Thimo Seeburger und Gianluca Greco sicher. Gentrit unterlag in seinem Pool Danny Mayr aus Baienfurt und verpasste somit das Finale. Den Kampf um Platz 3 konnte er mit einem Schultersieg für sich entscheiden. Gianluca und Thimo zeigten viel Herzblut und erkämpfte sich ebenso dritte Plätze.
Keanu Elbe traff in seiner Klasse auf den Mannschaftskollegen Thimo Seeburger. Leider verletzte sich Keanu in diesem Kampf und konnte im restlichen Turnierverlauf seine volle Leistung nicht mehr abrufen und belegte Platz 4. Das Treppchen verpasste ebenfalls Mario Rajcevic. Giulano Greco konnte sein Wille und Talent auf der Matte zeigen. Durch einen Punktsieg im Pool gegen den KSV Gottmadingen und einem klaren Schultersieg gegen Baris Tuna vom SV Dürbheim errang er Platz 5 in einer starken Gruppe. Nico Rajcevic landete auf derselben Platzierung. Eine der größten Klassen war in der E-Jugend 23 kg zu finden. 9 Ringer, darunter ein Mädchen, trafen dort aufeinander. Pia Wucherer schreckte dies nicht ab und konnte mit dem 6. Platz einige männliche Kontrahenten auf die hinteren Plätze verweisen.
Wir gratulieren allen zu Ihren Platzierungen und blicken gespannt auf die Württembergischen Meisterschaften im Februar.

Die Ergebnisse im Überblick:
E-Jugend 23 kg, 6. Platz Pia Wucherer
D-Jugend 26 kg, 4. Platz Mario Rajcevic
D-Jugend 29 kg, 2. Platz Maxim Fink
D-Jugend 30 kg, 5. Platz Nico Rajcevic
D-Jugend 31 kg, 5. Platz Giuliano Greco
D-Jugend 46 kg, 1. Platz Moritz Renner
C-Jugend 36 kg, 1. Platz Aaron Wucherer
C-Jugend 47 kg, 3. Platz Gianluca Greco
B-Jugend 38 kg, 3. Platz Thimo Seeburger
B-Jugend 38 kg, 4. Platz Keanu Elbe
B-Jugend 52 kg, 3. Platz Gentrit Mustafa

Bezirksmeisterschaft im freien Stil am 11.01.2020 in Furtwangen

Moritz Renner Bezirksmeister im freien Stil – 4 Podestplätze für die Ringerjugend

Am vergangenen Samstag, den 11.01.2020 wurden die Bezirksmeisterschaften Freistil in Furtwangen ausgetragen. 10 Nachwuchsringer aus Wurmlingen und Tuttlingen reisten in den Schwarzwald um Ihr Können unter Beweis zu stellen. 9 der 10 Ringer platzierten sich unter den ersten 5 ihrer Klasse.

Moritz Renner dominierte vom ersten Kampf an seine Gewichtsklasse und holte sich unangefochten den Meistertitel mit 3 Schultersiegen und 22 technischen Punkten. Ähnlich konnten Aaron Wucherer und Gentrit Mustafa ihre Fähigkeiten zeigen und kämpften sich bis ins Finale. Dort zeigten beide ebenfalls sehr gute Leistungen, unterlagen jedoch Ihren Kontrahenten und wurden Vizemeister. Finlay Elbe konnte den Kampf um Platz 3 mit einem Schultersieg für sich entscheiden und somit sich auch ein Podestplatz sichern.
Benjamin Schmid, Maxim Fink und Thimo Seeburger verpassten mit Platz 4 knapp das Podest. Für die Brüder Giuliano und Gianluca Greco waren es die ersten Bezirksmeisterschaften an denen Sie teilnahmen. Giuliano verlor unglücklich, in einer starken Gruppe, zwei Kämpfe in Folge und schied frühzeitig aus dem Turnier aus. Gianluca war zwar den Gegnern aus Radolfzell und Winzeln unterlegen konnte sich aber mit Schultersiegen gegen Villingen und Gottmadingen den 5. Platz sichern.
Das einzige Mädchen der KG ist nach wie vor Pia Wucherer. Auch nach einem schwierigen Start ins Turnier, konnte Sie sich mit einem Schultersieg den 5. Platz erkämpfen.
Wir gratulieren der gesamten Ringerjugend zu Ihren Platzierungen. Am kommenden Samstag finden die Bezirksmeisterschaften im griechischen Stil in Trossingen statt und wünschen viel Erfolg.

Die Ergebnisse im Überblick:
E-Jugend 23 kg, 5. Platz Pia Wucherer
E-Jugend 25 kg, 4. Platz Benjamin Schmid
D-Jugend 30 kg, 4. Platz Maxim Fink
D-Jugend 32 kg, 9. Platz Giuliano Greco
D-Jugend 40 kg, 1. Platz Moritz Renner
C-Jugend 35 kg, 2. Platz Aaron Wucherer
C-Jugend 39 kg, 3. Platz Finlay Elbe
C-Jugend 49 kg, 5. Platz Gianluca Greco
B-Jugend 38 kg, 4. Platz Thimo Seeburger
B-Jugend 52 kg, 2. Platz Gentrit Mustafa