Sie sind hier: Ringen > Saison2018 > Obereisesheim - KG

Obereisesheim - KG

Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttingen – VFL Obereisesheim  17:9  09.12.2018

KG auch am Sonntag in Obereisesheim erfolgreich

So soll es sein! Auch am Sonntag in Obereisesheim kamen die KG-Ringer zu einem auch in dieser Höhe verdienten 17:9 Erfolg. Auf Wunsch der Heimmannschaft, wurde dieser Kampf auf Sonntag verlegt und um Punkt 12.00 Uhr Mittag war dann Anpfiff. Die Heimmannschaft hatte sich dadurch einen Sieg erhofft, konnte sie doch erstmals seit langer Zeit in Bestbesetzung antreten.  Doch bei der Mannschaftsaufstellung hatten sie sich etwas verzockt. Die KG ihrerseits hatte die gleiche Zehn auf die Matte geschickt, ohne taktische Umstellung, was auch ein Grund für den Erfolg war.

Der Start verlief noch verheißungsvoll für die KG. Nach dem kampflosen Sieg von Endrit Mustafa im Bantamgewicht machte Schwergewichtler Radu Balaur kurzen Prozess mit seinem Gegner Markus Gückstock. Mit sehenswerten Beinangriffen und tollen Techniken am Boden war sein Überlegenheitssieg nur eine Frage der Zeit. Im Federgewicht traf Robin Krause auf Eduard Steiger. Krause wirkte heuer nicht so befreit wie noch letzte Woche und musste nach sechs Minuten eine Niederlage hinnehmen. Im Halbschwergewicht traf Gantulga Barvii auf den Veteranen-Weltmeister Dr. Wilhelm Schröder. Dieser Kontrahent war eindeutig eine Nummer zu groß für Barvii und so verlor er erwartungsgemäß durch Technische Überlegenheit.  Einen ganz harten Brocken bekam Markus Möll mit Octavian Erhan vorgesetzt. Doch Möll hielt sehr gut dagegen und ließ den favorisierten Heimringer nie so richtig zur Entfaltung kommen. Es sollte jedoch am Ende nicht ganz reichen und so musste er sich dem Favoriten beugen. So stand es zur Pause 8:7 für die KG

Nach der Pause trat Dumitru Tulbea gegen Halil Meral an. Tulbea bestimmte hier von Beginn an das Geschehen und führte zur Halbzeit mit 4:0 Punkten. Auch nach der Unterbrechung behielt er die Übersicht und gewann souverän mit 10:0 nach Punkten. Wie schon im Vorkampf traf in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm Andrija Ivanovic auf  Ilie-Viorel Winheim. Doch diesmal machte es Ivanovic deutlich besser. Zwar geriet er kurzzeitig in Rückstand, ließ sich dadurch allerdings nicht aus der Ruhge bringen und lauerte auf seine Chance. Bei zwei Beinangriffen holte er sich die beiden Zweierwertungen zu seinem 4:1 Punktsieg, womit er erfolgreich Revanche nehmen konnte. Einen abwechslungsreichen Kampf sahen die Zuschauer bei der Paarung zwischen Dominik Reichle und Valerij Scheibler.  Zuerst rang Reichle sehr souverän und holte sich so eine Pausenführung. Danach musste er seinem hohen Anfangstempo etwas Tribut zollen und es machte sich immer mehr sein Gewichtsnachteil  von fast sieben Kilogramm bemerkbar. Trotz einer  knappen 9:10 Niederlage enttäuschte  Reichle keinesfalls. Im gr.-röm Weltergewicht stand Kordian Krzysztof Galia gegen Viktor Volk in der ersten Runde auf verlorenem Posten. Immer wieder ließ er sich überraschen und lag fast schon aussichtslos mit 2:10 Punkten im Rückstand. Nach der Pause drehte Galia dann den Spieß um und kämpfte beherzt dagegen. Bei der ersten Griffaktion von Galia konnte sich der Heimringer gerade noch befreien, bei der nächsten Griffaktion war dann Schluss und Galia wurde vielumjubelter Schultersieger.Im abschließenden Kampf im Freistil Weltergewicht machte Shtegtar Vrajolli einen guten Kampf gegen den sieggewohnten Ion Cristian Surugiu. Der Heimringer wähnte sich schon auf der sicheren Seite, ehe „Stego“ kurz vor Ende mit einem schönen Beinangriff vier Punkte holte. Leider sollte es nicht mehr zu mehr reichen.

Am kommenden Wochenende kämpfte die KG Wurmlingen/Tuttlingen  bereits am Freitag  gegen den Tabellenführer KSV Winzeln. Dieser Spitzenkampf findet um 20.30 Uhr in der Tuttlinger Stadionhalle statt. Den Vorkampf bestreiten die KG Nachwuchsringer um 19.30 Uhr gegen Radolfzell. (rs)

 

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils Zeitgenannt: 

57G:   - Endrit Mustafa 0:4 KL (0:0); 130F: Markus Gückstock - Radu Balaur 0:4 TÜ (0:15); 

61F: Eduard Steiger - Robin Krause 1:0 PS (8:7); 98G: Wilhelm Schröder, Dr. - Gantulga Barvii 4:0 TÜ (15:0); 66G: Octavian Erhan - Markus Möll 2:0 PS (6:0); 86F: Halil Meral - Dumitru Tulbea 0:3 PS (0:10); 71F: Ilie-Viorel Winheim - Andrija Ivanovic 0:2 PS (1:4); 80G: Valerij Scheibler - Dominik Reichle 1:0 PS (10:9); 75G: Viktor Volk - Kordian Krzysztof Galia 0:4 SS (10:10); 

75F: Ion Cristian Surugiu - Shtegtar Vrajolli 1:0 PS (6:4)