Sie sind hier: Ringen > Landesligasaison 2019 > Neckarunion Münster / Remseck - KG I

Neckarunion Münster / Remseck - KG I

Ringer-Landesliga: Neckarunion Münster/Remseck – KG Wurmlingen/Tuttlingen 10:21
KG Wurmlingen/Tuttlingen fährt den nächsten Sieg ein

Es war der erwartete harte Fight bei Neckarunion Münster/Remseck, auch wenn das deutliche Ergebnis von 10:21 eine andere Sprache spricht. Die KG Verantwortlichen waren sich im Vorfeld auf diesen Kampftag bewusst, dass es kein Zuckerschlecken geben wird. Dementsprechend wurden die Athleten gebrieft, diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und mit Bestleistungen jedes einzelnen das Maximale herauszuholen. Nach dem 6:9 Rückstand nach fünf Kämpfen, drehten die Ringer nach der Pause noch den Kampf zu Gunsten der KG.
Den punktereichsten Kampf sahen die knapp 100 Zuschauer bei der Begegnung von Luca Ilardo und Robin Wentsch. Die beiden Jugendringer verlangten sich hier alles ab und zu Pause lag Ilardo fast aussichtslos mit 9:19 Punkten bereits im Rückstand. Mit einem tollen Kämpferherz kämpfte sich der KG-Nachwuchsmann nochmals heran, es reichte allerdings beim21:24 Schlussergebnis nicht mehr zum Sieg. Im Schwergewicht standen sich mit Samuele Varicelli und Leon Tscherte zwei Ringer gegenüber die beide je fast 120 Kilogramm auf die Matte brachten. Varicelli war von Beginn an, der aktivere Ringer und führte nach zwei Minuten bereits mit 9:0 Punkten. Dann versuchte mit aller Macht, zweimal einen Ausheber anzusetzen,  was ihn viel Kraft kostete. So langte es am Ende „lediglich“ zu einem 13:6 Erfolg. Eine harte Nuss bekam Endrit Mustafa im Federgewicht mit dem Rumänen Florin Cdutitaru vorgesetzt, welche für den KG`ler diesmal nicht zu knacken war. Trotz tapferer Gegenwehr musste Mustafa seinem Gegner einen 2:16 Erfolg überlassen. Eine erwartete Niederlage  setzte es für Denis Bergmann, der gegen den favorisierten Felix Hagenbuch beim 0:16 nichts entgegensetzen konnte. Stark die Leistung von Robin Krause im Leichtgewicht gegen Elyas Taghnia. Zwei blitzsaubere Techniken reichten dem Krause zu seinem Sieg. Beim ersten Mal konnte sich sein Kontrahent noch aus der „gefährlichen Lage“ befreien, doch direkt nach der Pause, im zweiten Versuch konnte Krause ihn dann fixieren und wurde vielumjubelter Schultersieger. So brachte Krause seine KG auf 6:9 zur Pause heran.
Zur Aufholjagt blies dann Matteo Maffezzoli direkt nach der Pause im Kampf gegen Christian Wahlenmeier. Mit einer Serie an hintereinander folgenden Techniken punktete „Maffo“ seinen Gegner förmlich von der Matte und so leuchtete ein 16:0 auf der Anzeigentafel  nach gerade mal 1.40 Minuten. Von diesem Schwung wurde im nächsten Kampf gleich Markus Möll mitgezogen, der auf Marius Deuscher traf. Mit sicheren Techniken erkämpfte sich Möll gleich eine frühe Führung, die er dann zur Pause auf 8:2 ausbauen konnte. Auch nach der Pause war Möll jederzeit, der  aktivere Ringer und gewann schlussendlich mit 15:2 Punkten. Auch Shtegtar Vrajolli wollte dem in nichts nachstehen und lieferte einen Freistilkampf vom Feinsten ab. Immer wieder kam er mit seinen brandgefährlichen Beinangriffen durch und wurde somit 19:3 Technischer Überlegenheitssieger.
Das unentschieden war also vor dem Kampf von Dominik Reichle gegen Jan Greifelt  sicher für seine KG. Dominik Reichle rang ohne Nerven und sehr souverän. Eine Wertung nach der anderen wurde für den KG`ler angezeigt und mit der letzten Griffaktion vor der Pause kam Reichle sogar zum Schultersieg. Zum Abschluss hatte es Andrija Ivanovic mit dem starken Panagiotis Macris zu tun bekommen. Der Heimringer war nur auf Konter aus und holte sich zum Teil etwas glücklich dabei seine Wertungen. Andi kämpfe hier mit großem Ehrgeiz dagegen und es fehlten ihm am Ende nur wenige Sekunden mehr Kampfzeit und der Kampf wäre dann nicht 5:6 gegen ihn ausgegangen.(rs)

Am kommenden Samstag kommt es  somit zum Spitzenkampf in der Tuttlinger Stadionhalle. Hier trifft der Tabellenzweite die KG Wurmlingen/Tuttlingen um 19.30 Uhr auf den Tabellenführer den SC Korb. Den Vorkampf bestreiten um  18.00 Uhr die KG-Reserve gegen Furtwangen II.(rs)

Die Kämpfe im Einzelnen.  Die KG jeweils zweitgenannt:
57F: Robin Wentsch - Luca Ilardo 2:0 PS (24:21) 130G: Leon Tscherter - Samuele Varicelli 0:2 PS (6:13); 61G: Florin Cutitaru - Endrit Mustafa 3:0 PS (16:2); 98F: Felix Hagenbruch - Denis Bergmann 4:0 TÜ (16:0); 66F: Elyas Taghinia - Robin Krause 0:4 SS (2:9); 86G: Christian Wahlenmeier - Matteo Maffezzoli 0:4 TÜ (0:16); 71G: Marius Deuscher - Markus Möll 0:3 PS (2:15); 80F: Tim Brockmann - Shtegtar Vrajolli 0:4 TÜ (3:19); 75F: Jan Greifelt - Dominik Reichle 0:4 SS (0:11); 75G: Panagiotis Macris - Andrija Ivanovic 1:0 PS (6:5)