Sie sind hier: Ringen > Landesligasaison 2019 > Korb I - KG I

Korb I - KG I

Ringer-Landesliga: SC Korb – KG Wurmlingen/Tuttlingen 15:13
KG muss wohl die Aufstiegsträume begraben

Es stimmte eigentlich alles im Vorfeld zu diesem Spitzenkampf beim SC Korb. Das Team um Coach Ralf Schumacher hatte diese Woche nochmals sehr gut trainiert und allesamt waren bis in die Haarspitzen hoch motiviert, um mit einem Sieg dem Titelgewinn einen Schritt näher zu sein. Doch auch die Gastgeber ihrerseits haben im Laufe der Saison Lunte gerochen und entgegen den ursprünglichen Äußerungen haben auch Sie nun für sich den ersten Platz als Saisonziel ausgegeben. Es war also alles angerichtet für diesen Spitzenkampf.
Es gab hier dann wirklich auch ein Duell auf Augenhöhe auf der Matte vor den knapp 200 Zuschauern  mit vielen knappen Ausgängen und vielen schönen Griffaktionen, bei denen die Korber am Ende auch mit etwas Glück den Kampf mit 15:13 für sich entscheiden konnten.
Im vorgezogenen Kampf in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm im gr.röm. Stil hatte Matteo Giordanella zunächst viel mehr Mühe mit seinem Kontrahenten Johannes Riege als erwartet. Zum Entsetzen der KG-Ecke lag er zwischenzeitlich gar mit 0:5 Punkten im Rückstand. Mit viel Einsatz konnte er im weiteren Verlauf das Blatt noch zu seinen Gunsten wenden, allerdings konnte er sich hier beim 11:7 Erfolg  „nur“ zwei Mannschaftspunkte für seine KG sichern. Zwei talentierte Nachwuchsringer standen sich im Bantamgewicht mit Luca Ilardo und Robin Zentgraf gegenüber. Der groß gewachsene Zentgraf nutze hier seine Größe geschickt aus und führte bereits mit 3:0 Punkten, bevor Ilardo noch vor der Pause auf 1:3 herankam. Erneut eine Passivität gegen Ilardo brachte Zentraf mit 5:2 in Front, doch mit viel Einsatzbereitschaft ließ Ilardo seinem Gegner bei seiner 3:5 Niederlage „nur“ einen Mannschaftszähler zu. Einen ganz schweren Stand hatte Atdhe Vrajolli im Schwergewicht mit dem 128 Kilogramm Hüne Roman Schatz vorgesetzt bekommen. Das Korber Muskelpaket war schlichtweg zu stark für Vrajolli, der nach nicht ganz einer Minute geschultert wurde.
Einen bärenstarken Kampf lieferte im Federgewicht Endrit Mustafa ab, gegen den in dieser Saison noch ungeschlagenen Dawid Tejchman. Immer wieder kam der KG´ler mit seinen Beinangriffen durch und holte sich so eine sichere Führung. Bei einer Unachtsamkeit in der Mitte der zweiten Hälfte, gab es innerhalb von 12 Sekunden zwar nochmals sechs Wertungspunkte ab, doch in einer schon sehr souveränen Art und Weise gewann Endrit Mustafa am Ende gar noch mit 18:10 Punkten und erkämpfte sich für seien KG so sogar drei Mannschaftspunkte. Im letzten Kampf vor der Pause bekam es Matteo Maffezzoli mit dem sehr ruppigen Jan Hoffmann zu tun. Doch „Maffo“ behielt immer seine Ruhe und war aber in den entscheidenden Momenten hellwach und führte mit 11:0 Wertungspunkten, ehe sein Kontrahent entnervt aufgeben musste. Robin Krause bekam es im Leichtgewicht mit dem körperlich starken Marc Schubert zu tun. Krause hielt hier sehr gut dagegen, doch die einzige Wertung in der ersten Kampfhälfte bekam der Heimringer durch angebliche  Passivität von Krause. Die zweite Hälfte begann wieder sehr eng und im Laufe der Paarung erhielt zum Entsetzen der KG-Verantwortlichen wieder Krause die „Passivität“ zugesprochen. Dreißig Sekunden vor Schluss gelang ihm dann die einzige reguläre Wertung, doch für mehr war die Zeit nicht ausreichend. So verlor er unglücklich mit 1:2 nach Punkten. Im Mittelgewicht musste Shtegtar Vrajolli gegen den fast zehn Kilogramm schwereren und auch noch eine Kopf größeren Daniel Sebastian Mezger antreten. Hier sah man ein sehr, sehr großes Kämpferherz von „Shtegu“, der sich mit viel Engagement gegen die Niederlage stemmen konnte und seinem Gegner daher am Ende „lediglich „einen  16:2 Erfolg zuließ. Erneut einen starken Auftritt konnte man von Dominik Reichle sehen der in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm Nicolas Ertolitsch vorgesetzt bekommen hat. Technisch sehr versiert ließ Dominik Reichle jedoch nie Zweifel aufkommen, wer dieses Duell gewinnen sollte und nach nicht einmal einer Minute konnte Reichle seinen Kontrahenten sogar schultern. Im folgenden Kampf trafen im gr.röm. Weltergewicht Markus Möll und Felix Rohrwasser aufeinander. Beide Gegner schenkten sich nicht viel im Standkampf und wieder war es der KG-Ringer, der mit einer Verwarnung bestraft wurde. Mit einem Durchdreher im Anschluss lag Möll zur Pause mit 0:3 im Rückstand. Nach der Kampfunterbrechung zur Pause legte Markus Möll einen Zahn zu und kämpfte im Standkampf mit hohem Einsatz, doch zur Überraschung aller war es dann doch wieder er, der verwarnt wurde. Dies brachte Möll dann völlig aus dem Konzept und so verlor er dann mit 1:12 nach Punkten. Einen übermächtigen Gegner bekam Andrija Ivanovic mit Asadullah Nemati vorgesetzt. Doch in den ersten zwei Minuten hielt Ivanovic nicht nur dagegen, sondern er führte sogar zwischenzeitlich. Doch die Klasse des Heimringer setzte sich in der Folge durch und trotz heftiger Gegenwehr verlor „Andi“ am Ende mit 3:15 nach Punkten. Der Unparteiische Jozef Svajlenka aus Neckargartach mutete sich etwas mehr ein Heimkampfrichter an, doch die Niederlage müssen sich schlussendlich die KG´ler  selbst zuschreiben.
Bereits  am kommenden Freitag gibt es in der Tuttlinger Stadionhalle den nächsten und zugleich letzten Heimkampf der KG in dieser Saison. Hier kommt es um 21.00 Uhr zum Lokalderby gegen den KSV Trossingen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen würde sich über eine große Anzahl an Zuschauern zu diesem Ringkampfleckerbissen sehr freuen. (rs)

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG jeweils zweitgenannt:
80G: Johannes Rieger - Matteo Giordanella 0:2 PS (7:11); 57G: Robin Zentgraf - Luca Ilardo 1:0 PS (5:3); 130F: Roman Schatz - Atdhe Vrajolli 4:0 SS (8:0); 61F: Dawid Tejchman - Endrit Mustafa 0:3 PS (10:18); 98G: Jan Hoffmann - Matteo Maffezzoli 0:4 AS (0:11); 66G: Marc Schubert - Robin Krause 1:0 PS (2:1); 86F: Daniel Sebastian Mezger - Shtegtar Vrajolli 3:0 PS (16:2); 71F: Nicolas Ertolitsch - Dominik Reichle 0:4 SS (0:10); 75G: Felix Rohrwasser - Markus Möll 3:0 PS (12:1); 75F: Asadullah Nemati - Andrija Ivanovic 3:0 PS (15:3)