Sie sind hier: Ringen > Saison2018 > KG - Remseck

KG - Remseck

KG Wurmlingen/Tuttlingen – KVA Remseck 32:7             22.09.2018

Kantersieg für die KG Wurmlingen/Tuttlingen

Im Vorfeld auf dieses Duell konnten beide Mannschaften ein ausgeglichenes Punktekonto in der Tabelle aufweisen, was für eine spannende Begegnung sprechen sollte. Doch die glänzend aufgelegten KG-Athleten ließen dem Gast heuer vor den Augen der Rund 150 Zuschauer bei ihrem 32:7 Erfolg nicht den Hauch einer Chance. Zugegeben, es waren auch Kämpfe dabei, bei denen das Glück auf Seiten der KG war und auch konnte der KVA Remseck verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten. Dies allerdings soll und darf die sehr gute Mannschaftsleistung der KG nicht schmälern.

Im der leichtesten Gewichtsklasse holte sich Endrit Mustafa gleich die vollen vier Mannschaftspunkte, da die Gäste die Gewichtklasse nicht besetzen konnten.  Im Schwergewicht traf Atdhe Vrajolli auf den starken Nachwuchsringer Leon Tscherter. Vrajolli war hier anfangs noch gut unterwegs und so erkämpfte er sich durch einen Armzug auch die Führung. Dann allerdings drehte der Gastringer mächtig auf und holte seinerseits Punkt für Punkt. Mit letzter Energieleistung konnte Vrajolli jedoch eine Technische Überlegenheitsniederlage beim 4:18 verhindern. Robin Krause machte einen sehr guten Kampf gegen Sven Schudrich. Von Beginn an legte er das Tempo sehr hoch und drängte so seinen Kontrahenten zu Fehlern, welche Krause zu seinen Gunsten in Habenpunkte umwandeln konnte. Bei Stand von 9:0 Punkten wurde der KG-Ringer nach nicht ganz 1 ½ Minuten Schultersieger. Im Halbschwergewicht freute sich die Zuschauer eigentlich auf einen guten Kampf zwischen Radu Balaur und Felix Hagenbuch. Doch bereits nach etwas mehr als einer Minute leuchten auf der Anzeigentafel beim Heimringer  bereits 16 Punkte auf. Hagenbuch stellte sich verletzungsbedingt nur in den Dienst der Mannschaft und gab mehr oder weniger ohne Gegenwehr die Wertungspunkte ab. Im Leichtgewicht macht Tiziano Gallace kurzen Prozess mit seinem Gegner Julian Paul Kämmle. Beinangriff, Fußschleuder und schon war sein Schultersieg perfekt. Jan Sutor hatte im Mittelgewicht  den starken  Ricardo Kettner vorgesetzt bekommen. Dieser wurde auch seiner Favoritenrolle gerecht und gewann durch Technische Überlegenheit. Markus Möll traf in der Gewichtsklasse bis 71 Kilogramm auf den Routinier Marius Deuscher. Hier zeigte Möll einen sehr guten Kampf. Sehr gut eingestellt, rang er äußerst durchdacht bei seinen Aktionen und war seinem Kontrahenten bei den Griffaktionen clever immer einen Schritt voraus. Mit einer 14:0 Führung ging er in die Pause und gleich zu Beginn der zweiten Kampfhälfte holte er sich die notwendigen zwei Punkte zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Dumitru Tulbea hatte keine große Mühe  mit seinem Gegner Peter Neujahr. Nach hoher Punkteführung holte er sich direkt nach der Pause die notwendigen Zähler zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Dominik Reichle bekam im Freistil Weltergewicht den körperlich starken Asadullah Nemati vorgesetzt. Reichle legte gleich gut los, konnte jedoch seinen Beinangriff nicht in Punkte umwandeln. Dann allerdings drehte der Gast mächtig auf und holte sich dreimal hintereinander Zweierwertungen. Evtl. schon etwas überheblich setze er kurz vor der Pause zu einem Durchdreher an, den Reichle sehr, sehr clever konterte und dabei seinen Gegner  auf den Schultern fixieren konnte. Dieser Sieg sorgte für viel Jubel bei der KG-Anhängerschar. Im letzten Kampf des Abends gab es nochmals richtig tollen Ringkampfsport zu sehen, beim Kampf von Andrija Ivanovic und Tim Brockmann. Die beiden talentierten Jugendringer zeigten dabei viele schöne Techniken. Zuerst ging dabei Ivanovic deutlich in Front, doch Brockmann kämpfte sich vor der Pause wieder etwas heran. Ein blitzsauberer Hüftschwung von „Andi“ nach der Pause, machte diesen schönen Ringkampf ein vorzeitiges Ende und die Mannschaftskollegen ließen Ivanovic noch auf der Matte „hochleben“. Kampfrichter Dieter Schmierer aus Neckarweihingen  hatte mit den fairen Kämpfen keine Probleme. 

Die Kämpfe im Einzelnen.  Die KG jeweils erstgenannt:

57F: Endrit Mustafa -   4:0 KL (0:0); 130G: Atdhe Vrajolli - Leon Tscherter 0:3 PS (4:18); 61G: Robin Krause - Sven Schudrich 4:0 SS (9:0); 98F: Radu Balaur - Felix Hagenbruch 4:0 TÜ (16:0)^; 66F: Tiziano Gallace - Julian Paul Kämmle 4:0 SS (4:0); 86G: Jan Sutor - Ricardo Kettner 0:4 TÜ (0:15); 71G: Markus Möll - Marius Deuscher 4:0 TÜ (16:0); 80F: Dumitru Tulbea - Peter Neujahr 4:0 TÜ (15:0); 75F: Dominik Reichle - Asadullah Nemati 4:0 SS (3:8); 75G: Andrija Ivanovic - Tim Brockmann 4:0 SS (13:9)