Sie sind hier: Ringen > Landesligasaison 2019 > KG I - Schwäbisch - Hall

KG I - Schwäbisch - Hall

Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – Schwäbisch Hall 25:10

KG Wurmlingen/Tuttlingen gewinnt deutlich

Die KG Wurmlingen/Tuttlingen hatte am letzten Wochenende kampffrei und musste dadurch den KSV Trossingen an sich vorbeiziehen lassen und lag somit vor diesem Kampftrag auf Rang drei der Zwischentabelle. Mit dem direkten Tabellennachbarn ( Rang 4 ) RG Schwäbisch Hall bekam man heuer einen unbequemen und durchaus starken Gegner vorgesetzt. Die Schumacher-Zehn wollte ihre „weiße Weste“ verteidigen und so kam neben Samuele Varicelli erstmals auch Matteo Maffezzoli zum Einsatz, um mit der möglichst besten Mannschaft einen Sieg einfahren zu können. Dies war dann auch notwendig, denn der 25:10 Erfolg musste man sich hart erarbeiten, lag man zur Pause doch noch mit 5:10 im Hintertreffen. Die 120 Zuschauer sahen schöne, abwechslungsreiche Paarungen, bei denen die KG-Ringer vor allem nach der Pause mächtig aufdrehten.

Im Bantamgewicht hatte Luca Ilardo den starken Alpay Yalcin vorgesetzt bekommen. Der junge KG-Nachwuchsmann konnte sich gegen den körperlich überlegenen Yalcin nicht wie gewohnt in Szene setzen. Der Gast bestimmte das Geschehen und führte bereits mit 12:0 nach Punkten. Stark war in diese Phase, dass Ilardo nicht aufgab und seine Chance suchte als der Gast gegen Ende des Kampfes konditionell etwas schwächelte. Hier ließ er sein Können aufblitzen, doch für mehr sollte es dieses Mal leider nicht reichen. Im Schwergewicht machte Samuele Varicelli einen schönen Kampf gegen Andrej Befus. Immer in der Vorwärtsbewegung ließ er den Gast erst gar nicht zur Entfaltung bringen und erkämpfte sich so ein ungefährdeten 17:1 Erfolg. Einen Klassekampf machte Endrit Mustafa gegen den favorisierten Mirco Daniel Rodemich. Zuerst ließ Mustafa sich zu sehr den Kampfstil seines Gegners aufdrängen und geriet dadurch mit 0:3 in Hintertreffen. Dann drehte der KG´ler den Spieß um, und holte sich so eine 6:3 Pausenführung. Durch zwei kleine Unachtsamkeiten geriet Mustafa nochmals kurzzeitig in Rückstand, mit einer Einserwertung gelang ihm dann aber noch die siegbringende Wertung zu seinem Punktsieg. Im Halbschwergewicht startete Matteo Giordanella erstmals im Trikot der KG, allerdings außer Konkurrenz in einem Freundschaftskampf, da jeweils nur zwei Ringer mit Status „N“ Nichtdeutsch eingesetzt werden könne. Giordanella zeigte hier gute Ansätze, wurde aber vom zehn Kilogramm schwereren Waldner geschultert. Robin Krause startete im ungeliebten Freistil Leichtgewicht gegen Sergei Fertig. Zu Beginn fand Krause nicht in den Kampf und lag kurzzeitig mit 0:6 Punkten im Rückstand. Kurz vor der Pause konnte er aber noch auf 5:7 verkürzen. Nach der Pausenunterbrechung jedoch war der Gast einfach immer einen Tick schneller und gewann so mit 17:7 Punkten. So lag man zur Pause etwas überraschend mit 5:10 Punkten im Rücstand.

Die letzten fünf KG-Athleten legten dann aber einen gewaltigen Zahn zu und der Anfang machte dabei Matteo Maffezzoli. Zuerst hielt sein Kontrahent Waldemar Eremeev noch recht gut mit, wobei Maffezzoli sicher mit 7:2 Punkten zur Pause führte. Gleich bei der ersten Griffaktion nach der Pause konnte Maffezzoli seinen Gegner fixieren und mit diesem Schultersieg läutete er zur Aufholjagt an. Markus Möll stellte heute einmal mehr seine gute Form unter Beweis. Nach etwas mehr als 1.30 Minuten führte Möll durch ein Abbrennen von einem Grifffeuerwerk bereits mit 12:0 nach Punkten. Kurze Zeit danach holte er die notwendigen drei Punkten zu seinem Technischen Überlegenheitssieg. Chancenlos war der Gegner von Shtegtar Vrajolli. Vrajolli hatte bei seinem Schultersieg nach nicht einmal einer Minute wenig Mühe. Blenden in Schuss war heute wieder auch Dominik Reichle, der seinen Kampf gegen Kevin Kinstler nach hoher Punkteführung bereits nach etwas mehr als zwei Minuten durch Schultersieg für sich entscheiden konnte. Da zum Abschluss auch noch Andrija Ivanovic vier Punkte durch einen Kampflossieg einfahren konnte, haben alle fünf Athleten nach der Pause die vollen Mannschaftpunkte für ihr Team einfahren können. Kampfrichter Lothar Herzo von AV Sulgen hatte die fairen Paarungen immer sicher im Griff. (rs)

 

 

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils erstgenannt:

57F: Luca Ilardo - Alpay Yalcin 0:3 PS (4:16); 130G: Samuele Varicelli - Andrej Befus 4:0 TÜ (17:1);

61G: Endrit Mustafa - Mirco Daniel Rodemich 1:0 PS (7:7); 98F: Matteo Giordanella - Dominik Waldner 0:4 AS (2:4); 66F: Robin Krause - Sergej Fertig 0:3 PS (7:17); 86G: Matteo Maffezzoli - Waldemar Eremeev 4:0 SS (11:2); 71G: Markus Möll - Thomas Fertig 4:0 TÜ (15:0); 80F: Shtegtar Vrajolli - Aleksandr Sergeevic Girev 4:0 SS (4:0); 75F: Dominik Reichle - Kevin Kinstler 4:0 SS (6:2); 75G: Andrija Ivanovic - 4:0 KL (0:0)