Sie sind hier: Ringen > Saison2018 > KG - Ehningen

KG - Ehningen

Ringer-Landesliga: KG Wurmlingen/Tuttlingen – TSV Ehningen      03.10.2018

KG Wurmlingen/Tuttlingen beißt sich durch den Sieg in der oberen Tabellenhälfte fest

Nach dem kampffreien Wochenende mussten die Tulbea-Mannen am Tag der Deutschen Einheit den Heimkampf gegen den bislang noch sieglosen TSV Ehningen bestreiten. Wohlwissend, dass man keinen Gegner auf die leichte Schulter nehmen darf, trat man in Bestbesetzung an. Dies sollte sich auch auszahlen, konnte die Gäste vor den rund 170 Zuschauern doch mit  22:11 deutlich besiegt werden.

Die KG legte auch gleich einen guten Start hin, denn im Bantamgewicht gab es gleich vier Mannschaftspunkte zu verbuchen durch Endrit Mustafa gegen Maximus Alexander Kallab. Mustafa kam hier immer wieder mit schönen Beinangriffen durch und holte sich so zuerst eine sichere Punkteführung, eher er nach nicht ganz einer Minuten seinen Gegner schultern konnte.

Im Schwergewicht traf ein gut aufgelegter Atdhe Vrajolli auf Armagan Kirkici.  Am Anfang ließ Vrajolli sich noch zu sehr den Kampfstil seines Kontrahenten aufdrücken und geriet in Rückstand. Noch vor der Pause allerdings kam der KG´ler mit einem Armzug durch, doch der Gong rettete den Gast vor der Niederlage. Mit der Pausenführung im Rücken holte er sich noch weitere fünf Zähler, zu seinem 9:3 Punktsieg. Einen starken Kampf sah man heuer auch von Robin Krause im Kampf gegen Mathias Dirk Sperling. Krause ließ sich zu Beginn kurz überraschen und geriet dadurch in Rückstand. Dann legte er aber los wie die Feuerwehr und zündete ein Feuerwerk an Grifftechniken ab. So gewann er nach nicht ganz 1 ½ Minuten durch Technische Überlegenheit. Im Halbschwergewicht konnte man in gewohnter Weise die Stärke des KG´lers Radu Balaur bewundern. Im Kampf gegen Kai Rösch war Balaur jederzeit Herr auf der Matte und gewann diese Paarung durch Technische Überlegenheit. Tiziano Gallace zeigte zuerst sehr gute Ansätze im Freistil Leichtgewicht gegen Sahir Bahir Saidy. Eine Konteraktion das Gastringers brachte jedoch das vorzeitige Ende. So leuchtete es 14:4 zur Halbzeitpause auf der Anzeigentafel.

Shtegtar Vrajolli  gegen Fabian Bendl lautete die Paarung im gr.-röm. Mittelgewicht, denn „Stego“ stellte sich einmal mehr in den Dienst der Mannschaft und startete eine Gewichtklasse höher und das auch noch in der ungeliebten Stilart. Da auch sein Kontrahent ein sehr guter Athlet war, gab es für Vrajolli hier nichts zu erben. Markus Möll zeigte einmal mehr einen sehr guten Kampf. Nach hoher Punkteführung konnte Möll seinen Gegner nach einer schönen Griffaktion sogar schultern. Einen Beinangriff nach dem anderen  musste der Gegner von Dumitru Tulbea über sich ergehen lassen, eher Tulbea diesen Fight nach knapp  zwei Minuten als Technischer Überlegenheitssieger verlassen konnte. Dominik  Reichle gegen Marc Luithle lautete die Begegnung, welche wohl am spannendsten  und punktreichsten war. Zwar musste Reichle hier die Matte als 12:12 Verlierer verlassen, dennoch zeigte er dabei tollen Kampfgeist  und hätte den Sieg eigentlich verdient gehabt. Einen schweren Stand hatte Andrija Ivanovic gegen den starken Alexander Mutz. Ivanovic kämpfe mit viel Engagement, fand allerdings nie richtig in den Kampf und hatte mit seinen Aktionen darüber hinaus kein Glück. Am Ende musste er seinem Kontrahenten einen 0:11 Punktsieg überlassen.

Kampfrichter Hamdan Iflazoglu leitete gut. (rs)

Die Kämpfe im Einzelnen. Die KG Wurmlingen/Tuttlingen jeweils erstgenannt:

57F: Endrit Mustafa - Maximus Alexander Kallab 4:0 SS (7:0); 130G: Atdhe Vrajolli - Armagan Kirkici 2:0 PS (9:3); 61G: Robin Krause - Mathias Dirk Sperling 4:0 TÜ (20:4); 98F: Radu Balaur - Kai Rösch 4:0 TÜ (16:0); 66F: Tiziano Gallace - Sahir Bahir Saidy 0:4 SS (0:4); 86G: Shtegtar Vrajolli - Fabian Bendl 0:4 TÜ (0:16); 71G: Markus Möll - Lars Völter 4:0 SS (7:0); 80F: Dumitru Tulbea - Marc Zöphel 4:0 TÜ (16:0); 75F: Dominik Reichle - Marc Luithle 0:1 PS (12:12); 75G: Andrija Ivanovic - Alexander Mutz 0:3 PS (0:11)