Sie sind hier: Ringen > Aktuelles

Aktuelles

Rund 190 Schüler beim Schulsporttag Ringen in der Elta-Halle

Gastgeber war in diesem Jahr die KG Wurmlingen/Tuttlingen die in Kooperation mit  dem Sportkreis Tuttlingen und dem Arbeitskreis Schule dieses Turnier ausrichtete. Organisiert wurde dieses Event von Thorsten Weisser (Arbeitskreis Schule und Sport) und Bodo Wucherer (Jugendleiter Ringen Athletenbund Wurmlingen). Das Wettkampfbüro und die Technik leitete Udo Schilling.

Um einen schnellen und reibungslosen Ablauf zu gewährleisten wurde auf 4 Matten, in 3 verschiedenen Klassen gerungen. Zu einen gab es die Sonderklasse für  Schüler die den Sport nicht im Verein oder erst seit kurzem betreiben. In der Mädchenklasse meldeten sich über 40 Schülerinnen an. Des Weiteren gab es auch die Ringerklasse für erfahrene Schüler.

Gegen 8:00 Uhr trafen die ersten Schüler ein und bereits kurz nach 9:00 Uhr konnte mit dem Einmarsch der Schulen das Turnier eröffnet werden. Auf der Matte sorgten erfahrene Kampfrichter für saubere und faire Kämpfe. Den Ablauf am Mattenrand war in den Händen von erfahrenen Ringern und Schülern der Konzenbergschule Wurmlingen die, die Kämpfe erfassten und an das Wettkampfbüro meldeten. Wie gut die Vorbereitungen und wie sauber die Abläufe waren zeigte sich sehr schnell, da nach dem Mittag die ersten Finalpaarungen auf den Matten zu sehen waren. Um 14:30 Uhr wurden auch schon die ersten Gewinner auf das Siegerpodest gerufen.

Während des Turniers konnten sich die Anwesenden im Foyer der Halle verköstigen. „Biggi“ Liebermann organisierte im Vorfeld die Verpflegung und bewirtete mit zahlreichen Vereinsmitgliedern das Foyer.

Die best vertetenste und erfolgreichste Schule war auch dieses Jahr die Hermann-Hesse-Realschule, deren Schüler konnten in allen 3 Klassen sich die Wanderpokale sichern und somit auch den Gesamtsieg mit nach Tuttlingen nehmen. 

Aktuelles

Qualifikationsturnier für die Ringer Landesliga Württemberg       07.01.2018

KG Wurmlingen/Tuttlingen gewinnt das Turnier und steigt in die Landesliga auf


ASV Möckmühl - KG Wurmlingen/Tuttlingen 12:21

Wie schon im Vorfeld „befürchtet“ war es das harte Stück Arbeit. Bereits im ersten Kampf verlangte der ASV Möckmühl der KG Wurmlingen/Tuttlingen alles ab. Beide Teams starteten mit ihrer vermeintlich besten Zehn. So hatte Möckmühl seine sieggewohnten Ringer Alan Shaipov und Mohammed Esa Ahmadi dabei und die KG konnte ebenfalls seine beiden moldawischen Athleten aufbieten. Als nicht Vorteilhaft mutete auch  der angesetzte Nachwuchs-Lehrgang des WRV an, bei dem auch die beiden KG´ler Andi Ivanovic und Endrit Mustafa teilgenommen haben. Hier zeigte sich doch, dass diese acht Trainingseinheiten von Mittwoch bis Freitag zu viel waren für die jungen Ahtleten und so konnten sie an diesem Kampftag nicht die gewohnte Leistungsfähigkeit  abrufen. Dennoch gelang es Ghenadie Tulbea, seine Jungs  richtig einzustellen. Mit viel Kampfgeist konnte man die Auftaktbegegnung mit 12:21 für sich entscheiden. Allerdings ging es nicht gut los. In der leichtesten Gewichtklasse war der junge KG-Nachwuchsringer Endrit Mustafa seinem Gegner körperlich unterlegen.  Technisch gleichwertig war in diesen Kampf jedoch die Kraft ausschlaggebend und so gewann Lars Fleischmann vorzeitig auf die Schultern. Atdhe Vrajolli konnte nicht ganz die Erwartungen erfüllen. Zwar etwas geschwächt vom „Gewichtmachen“ gelang es ihm allerdings auf der Matte nicht, sich entscheidend durchzusetzen. So unterlag er nach nicht ganz vier Minuten durch Technische Überlegenheit seines Gegners Lars Reichert. Somit lag die KG zwischenzeitlich mit 0:8 Punkten hinten. Die erwartete Wende wurde leider auch nicht in nächsten Kampf eingeläutet. Statt Habenpunkte, musste man erneut Sollpunkte in Kauf nehmen, beim Kampf von Robin Krause gegen Oliver Most. Robin fand leider nie richtig zu seinem Kampf und verletzte sich zu allem Überfluss noch bei einer Aktion. Mit diesem Handicap konnte Robin nur noch Schadensbegrenzung betreiben und gab zumindest nicht die vollen vier Wertungspunkte ab. Dann endlich die ersten Punkte für die KG. Im Halbschwergewicht sorgte Radu Balaur mit einem 16:0 Technischen Überlegenheitssieg für Hoffnung in der KG-Ecke. Ohne Probleme holte Balaur Punkt für Punkt für seinen Erfolg. Eine Klasseleistung hat auch Andrija Ivanovic im Freistil Leichtgewicht abgerufen. Mit sehenswerten Angriffen holte er sich eine scheinbar sichere 7:0 Führung, doch eine Unachtsamkeit läutete die Aufholjagd für seinen Kontrahenten Felix Egner ein. Wie oben schon erwähnt musste Ivanovic hier Tribut zollen. Mit letzter Energieleistung gelang ihm aber noch ein toller 10:8 Erfolg. Blendend in Schuss war Murat Özdir. In sehr guter körperlichen als auch geistiger Verfassung holte sich Özdir erst eine Punktführung, ehe er mit einer tollen Technik noch Schultersieger wurde. Einen harten Brocken bekam Markus Möll mit Mohammad Esa Ahmadi vorgesetzt, der allerdings im Freistil Zuhause ist. Möll kämpfte sehr gut und führte zur Pause mit 1:0 nach Punkten. Jetzt jedoch kam der Möckmühler besser auf und holte sich mit zwei Zweierwertungen seine Führung. Mit einer sehr guten Aktion am Mattenrand konnte Möll dann seinen Gegner fixieren und schlussendlich schultern. Gespannt waren nicht nur die beiden Fanlager auf den nächsten Kampf zwischen Alan Shaipov und Dumitru Tulbea. Hier erwartete man einen enge Kiste, doch der KG´ler kämpfte den Kampf seines Lebens. Mit herrlich vorbereiteten Techniken setzte er Shaipov immer unter Druck und kam zu einem vielumjubelten 16:0 Technischen Überlegenheitssieg. Knapp ging es her im Kampf Shtegtar Vrajolli und Patrik Messer. „Shtegu“ ließ sich auch nicht durch einen 0:4 Rückstand aus der Ruhe bringen und schaffte erst den Ausgleich, dann sogar die Führung. Kurz vor Ende jedoch, trat ein, was eigentlich nicht sein darf. Bei einer Aktion von Messer gab „Stego“ gleich vier Punkte ab und somit auch den Kampf. Im letzten Kampf konnte Firat Ayan dann überzeugen und seinen Gegner mit einem tollen Hüftschwung auf beide Schultern zwingen, was den 21:12 Erfolg für die KG sicherte. Ein Etappensieg für die KG.

ASV Möckmühl
12

KG Wurmlingen/Tuttlingen
21

Wettkampfstätte  

Josef-Merz-Halle, Reißerweg 12, 78733 Aichhalden

Kampfrichter: 

 

Stilart

Gewicht

Ist

Name

Ist

Name

Punkte

Wertung

Zeit

Freistil

57

56,3

Lars Fleischmann

52,5

Endrit Mustafa J

4:0

SS 16:0

01:29

Gr.-röm.

61

60,9

Oliver Most

60,9

Robin Krause J

3:0

PS 19:7

06:00

Freistil

66

64,3

Felix Egner J

65,7

Andrija Ivanovic J

0:1

PS 8:10

06:00

Gr.-röm.

71

70,7

Mohammad Esa Ahmadi N

69

Markus Möll

0:4

SS 4:3

03:58

Freistil

75A

74,7

Patrik Messer

74,8

Shtegtar Vrajolli

1:0

PS 8:7

06:00

Gr.-röm.

75B

73

Daniel Brunner J

70,3

Firat-Ekrem Ayan ND

0:4

SS 6:8

02:59

Freistil

80

80

Alan Shaipov N

77,2

Dumitru Tulbea N

0:4

TÜ 0:16

04:04

Gr.-röm.

86

82,7

Louis Valet

78,4

Murat Özdir ND

0:4

SS 0:6

01:35

Freistil

98

96,8

Markus Egner

97,7

Radu Balaur N

0:4

TÜ 0:16

00:53

Gr.-röm.

130

94,4

Lars Reichert

97,8

Atdhe Vrajolli

4:0

TÜ 16:1

03:54

 

AB Aichhalden II – KG Wurmlingen/Tuttlingen 13:19

Auch dieser Kampf gegen die Regionalligareserve aus Aichhalden war schlussendlich wesentlich enger, wie das nackte Ergebnis mit 19:13 aussagt. Auch hier lag man nach den ersten beiden Kämpfen im Rückstand, doch letztendlich reichte es, das Ruder noch einmal herumzureißen. Endrit Mustafa bekam es mit Leon Jonas Liedgens zu tun. Auch hier brachte sein Gegner vier Kilogramm mehr auf die Waage, was natürlich bei dieser leichtesten Gewichtsklasse ein deutlicher Vorteil ist. So unterlag Endrit zwar mit 1:16 Punkten, enttäuschte jedoch nicht. Atdhe Vrajolli hatte am Anfang sehr viel Mühe mit Stefan Dieterle und fand zuerst überhaupt nicht in den Kampf. Kurz vor Ende der Paarung jedoch besann sich Atdhe dann auf seine Stärken und ließ somit nur eine 0:3 Niederlage zu. Trotz großer Schmerzen ließ sich Robin Krause von den Betreuern überreden, nochmals auf die Matte zu gehen. Er konnte zwar nicht so kämpfen, wie er es ohne die Verletzung gewesen wäre, doch brachte er seiner KG zumindest zwei wichtige Mannschaftspunkte mit bei seinem 11:8 Erfolg. Kurzen Prozess machte Radu Balaur im Halbschwergewicht mit Thomas Haberer. Er sicherte er sich eine 6:0 Führung, dann schulterte er seinen Kontrahenten. Andrija Ivanovic kam als nächster dran und musste gegen einen sehr passiv eingestellten Ringer antreten. Zudem konnte aus bereits erwähnten Gründen der KG´ler nicht seine volle Leistungsstärke abrufen. Aufopferungsvoll kämpfend, musste Andi seinem Gegner einen 1:6 Sieg überlassen. Eine tolle Leistung zeigte einmal mehr Murat Özdir. Der KG´ler war auch in diesem Kampf blendend in Schuss uns zeigte sowohl eine physisch als auch psychisch top Leistung gegen Marvin Roth und kam so zu einem souveränen 10:0 Erfolg. Markus Möll, der seinen Urlaub extra für dieses Turnier früher beendete zeigte, weshalb die Verantwortlichen nicht auf ihn verzichten wollten. Nach sicherer Punktführung gelang ihm mit einem blitzsauberen Hüftschwung der vielumjubelte Schultersieg. Kurzen Prozess machte Dumitru Tulbea gegen Marvin Roth. Der Aichhaldener Nachwuchsmann hatte keine Chance gegen den blendenden aufgelegten Tulbea. Dieser holte Punkt um Punkt und gewann so verdient mit 16:0 durch Technische Überlegenheit. Den Gesamterfolg sicherstellen konnte im nächsten Kampf „Shtegu“ Vrajolli gegen Philipp Rogg. Er rang dieses mal auch sehr sicher und hatte sich so zur Pause eine 4:0 Führung erkämpft. Nach der Unterbrechung war Stego zwar nicht mehr ganz so agil, brachte aber seinen 7:3 Erfolg über die Zeit und sicherte seiner KG somit den Gesamterfolg. Im letzten Kampf lag es nun an Firat Ayan, möglichst Schadensbegrenzung zu erzielen. Anfangs gelang ihm das auch, doch nach einer Unachtsamkeit musste er sich entscheidend geschlagen geben gegen Robin Trost. 19:13 leuchtete es am Ende auf der Anzeigentafel. Es ist als Zwischenerfolg der KG  zu verbuchen, den es in den beiden Rückkämpfen dann zu verteidigen galt.

AB Aichhalden II
13

KG Wurmlingen/Tuttlingen
19

Stilart

Gewicht

Ist

Name

Ist

Name

Punkte

Wertung

Zeit

Freistil

57

56,3

Leon Jonas Liedgens J

52,5

Endrit Mustafa J

4:0

TÜ 16:1

03:34

Gr.-röm.

61

60,7

Jonas Broghammer J

60,9

Robin Krause J

0:2

PS 8:11

06:00

Freistil

66

65,9

Sebastian Albert Rahner

65,7

Andrija Ivanovic J

2:0

PS 6:1

06:00

Gr.-röm.

71

70,2

Felix Rebstock

69

Markus Möll

0:4

SS 0:8

02:00

Freistil

75A

74,1

Philipp Rogg

74,8

Shtegtar Vrajolli

0:2

PS 3:7

06:00

Gr.-röm.

75B

73,8

Robin Trost

70,3

Firat-Ekrem Ayan ND

4:0

SS 8:1

02:20

Freistil

80

78,5

Julian Müller

77,2

Dumitru Tulbea N

0:4

TÜ 0:16

03:16

Gr.-röm.

86

83

Marvin Roth J

78,4

Murat Özdir ND

0:3

PS 0:10

06:00

Freistil

98

95,8

Thomas Haberer

97,7

Radu Balaur N

0:4

SS 0:6

00:44

Gr.-röm.

130

89,1

Stefan Dieterle

97,8

Atdhe Vrajolli

3:0

PS 15:6

06:00

 

ASV Möckmühl – AB Aichhalden II 22:15

Möckmühl wahrte mit diesem Sieg ihre Chancen auf den Aufstieg.

KG Wurmlingen/Tuttlingen – ASV Möckmühl 20:20

Es kam genau so, wie es im Vorfeld schon befürchtet wurde, dass die KG vermeintlich in der Rückrunde etwas schwächer einzuschätzen ist. Zudem konnte nicht mehr auf Robin Krause gesetzt werden, der verletzungsbedingt nicht mehr auf die Matte konnte. Es galt nochmals als Kräfte zu Mobilisieren, um hier mit dem Sieg den Aufstieg sicherzustellen. Im ersten Kampf ging  dieses Mal Robin Henle, für die KG auf die Matte. Er stand erwartungsgemäß auf verlorenem Posten gegen den starken Lars Fleischmann. Gleich nach der ersten Aktion kam für Robin dass aus. Durch den Stilartwechsel rang nun im Freistil Schwergewicht Radu Balaur und bekam es hier mit Marc Reichert zu tun. Allerdings war hier die Gegenwehr nicht all zu groß. Balaur bestimmte den Kampf nach belieben und wurde nach sicherer Punkteführung Schultersieger. Trotz seiner Niederlage konnte im Federgewicht Antonio Milazzo sehr wohl gefallen und zeigte gute Ansätze. Es sollte aber nicht zu mehr reichen. Es war einfach nicht der Tag von Atdhe Vrajolli. Auch im Rückkampf fand er keine Ansätze gegen Lars Reichert. Zwar führte er kurzzeitig, doch dann setzte sich der Möckmühler durch und gewann durch Technische Überlegenheit. Dann die wichtige Überraschung für die KG. Im ungeliebten gr.-röm. Stil musste Andrija Ivanovic gegen den guten Anton Feld antreten. Der Gast ging zwar in Führung, doch Andi war sehr gut eingestellt und nutze seine Geschwindigkeit immer gut aus und kam so zur eigenen Führung. Noch vor der Pause setzte er einen Hüftschwung wie aus dem Bilderbuch an, doch leider erkannte das Schiedsgericht den fälligen Schultersieg nicht an. Bei der nächsten Aktion allerdings konnte sie nicht anders, ebenfalls wieder ein Hüftschwung brachte ihm den wichtigen Sieg, der frenetisch in der KG-Ecke gefeiert wurde. Dieses Mal startete Dumitru Tulbea im Mittelgewicht gegen Alan Shaipov. Doch auf der Matte gab es das gleiche Bild. Tulbea sprühte vor Kampfeslust und ließ dem sieggewohnten Shaipov nicht den Hauch einer Chance. Nach etwas mehr als vier Minuten wurde Tulbea Überlegenheitssieger. Firat Ayan startete in diesem Kampf in der Freistil  Gewichtklasse bis 71 Kilogramm und hatte gegen den starken Mohammad Esa Ahmadi nichts dagegen zu setzen. Der Möckmühler spielte seine Überlegenheit aus und wurde Technischer Überlegenheitssieger. Dann ein erneut einwandfreier Auftritt von Murat Özdir. Dieses Mal hatte sein Kontrahent Bernd Möll keine Chance bei dem taktisch sehr gut geführten Kampf von Özdir, der schlussendlich Technischer Überlegenheitssieger wurde. Nun mussten die zwei letzten Athleten in diesem Kampf es irgendwie hinbekommen, dass zumindest ein Unentschieden herausspringt. Den Anfang machte Markus Möll, der erneut toll agierte und noch in der ersten Minute Schultersieger wurde. Mit dieser zwischenzeitlichen 4-Punkte-Führung war das Unentschieden mindestens schon sicher vor dem letzten Kampf und der KG war der Aufstieg nicht mehr zu nehmen. Da war es auch nebensächlich, dass „Shtegu“ Vrajolli seinen Kampf zwar überraschend deutlich verloren hat, doch die fällige Punkteteilung in diesem Mannschaftskampf reichte der KG Wurmlingen/Tuttlingen aus, um den Turniersieg sicher zu haben und somit den Aufstieg in die Landesliga.

 

 

 

 

 

KG Wurmlingen/Tuttlingen
20

ASV Möckmühl
20

 

 

Stilart

Gewicht

Ist

Name

Ist

Name

Punkte

Wertung

Zeit

Gr.-röm.

57

56,5

Robin Henle J

56,3

Lars Fleischmann

0:4

SS 0:4

00:31

Freistil

61

60,6

Antonio Milazzo J

60,9

Oliver Most

0:4

TÜ 3:18

03:38

Gr.-röm.

66

65,7

Andrija Ivanovic J

58,8

Anton Feldt

4:0

SS 12:3

02:49

Freistil

71

70,3

Firat-Ekrem Ayan ND

70,7

Mohammad Esa Ahmadi N

0:4

TÜ 0:16

02:56

Gr.-röm.

75A

69

Markus Möll

73

Daniel Brunner J

4:0

SS 10:0

00:32

Freistil

75B

74,8

Shtegtar Vrajolli

74,7

Patrik Messer

0:4

TÜ 0:15

01:38

Gr.-röm.

80

78,4

Murat Özdir ND

79,5

Bernd Moll

4:0

TÜ 15:0

01:23

Freistil

86

77,2

Dumitru Tulbea N

80

Alan Shaipov N

4:0

TÜ 16:0

04:01

Gr.-röm.

98

97,8

Atdhe Vrajolli

94,4

Lars Reichert

0:4

TÜ 3:20

02:10

Freistil

130

97,7

Radu Balaur N

113

Marc Reichert

4:0

SS 6:0

00:38

 

 

KG Wurmlingen/Tuttlingen – AB Aichhalden 18:19

In diesem letzten  Kampf und dem bereits sichergestellten Turniersieg gab man erneut dem Nachwuchs eine Chance. Auch mit dieser Mannschaft wäre eigentlich zumindest ein Unentschieden verdient gewesen, doch spielten hier unter anderen auch das Kampfgericht nicht mit. Im Kampf von Markus Möll verwehrte man zuerst zwei Wertungspunkte für Markus Möll, Minuten später zauberten sie dann Punkte für den Gegner aus dem Ärmel, so dass der Sieg von Möll leider zu knapp ausfiel. Auch in diesem Kampf kamen die beiden Sieggaranten Dumitru Tulbea und Radu Balaur je zu vier Mannschaftspunkten einmal durch Technische Überlegenheit, bei Balaur durch einen Schultersieg. Der heuer bärenstarke Murat Özdir konnte ebenfalls einen Überlegenheitssieg feiern und auch Firat Ayan wurde Schultersieger. Richtig erwähnenswert waren aber auch die Leistungen der „jungen Wilden“. Antonio Milazzo lag bereits völlig aussichtslos mit 0:14 Punkten im Hintertreffen und besann sich aber dann auf die eigene Stärke. Plötzlich hielt er den Kampf mehr als offen und verlor dann „nur“ mit 12:22 Punkten. Kordian Galia durfte in diesem letzten Kampf sich dann doch noch das Trikot überziehen und hielt beherzt dagegen im Kampf gegen den übermächtigen Patrick Zehnder, konnte er die Niederlage allerdings nicht verhindern.  Auch der nächste im Bunde mit Louis Gestenberger  zeigte einen sehr guten Kampf gegen Silas Liedgens. Auch durch einen Rückstand ließ Louis sich nicht aus der Ruhe bringen und verlangte seinem Widersacher wirklich alles ab. Leider warf Gerstenberger eine kurze Unachtsamkeit aus der Bahn und leider auch auf seine Schultern. Nichtsdestotrotz eine tolle Vorstellung, auch von Robin Henle und den vielen anderen jungen Talenten, die auf „MEHR“ hoffen lassen.

KG Wurmlingen/Tuttlingen
18

AB Aichhalden II
19

Stilart

Gewicht

Ist

Name

Ist

Name

Punkte

Wertung

Zeit

Gr.-röm.

57

56,5

Robin Henle J

56,3

Leon Jonas Liedgens J

0:4

SS 0:5

01:06

Freistil

61

60,6

Antonio Milazzo J

60,7

Jonas Broghammer J

0:3

PS 12:22

06:00

Gr.-röm.

66

61,5

Kordian Krzysztof Galia J

65,5

Patrik Zehnder

0:4

SS 0:12

01:11

Freistil

71

70,2

Louis Gerstenberger J

69,4

Silas Louis Liedgens J

0:4

SS 8:8

03:30

Gr.-röm.

75A

69

Markus Möll

73,8

Robin Trost

2:0

PS 6:3

06:00

Freistil

75B

70,3

Firat-Ekrem Ayan ND

70,3

Maik Moosmann

4:0

SS 16:6

04:10

Gr.-röm.

80

78,4

Murat Özdir ND

78,3

Julian Müller

4:0

TÜ 15:0

02:27

Freistil

86

77,2

Dumitru Tulbea N

85,6

Christoph Brüstle

4:0

TÜ 15:0

03:13

Gr.-röm.

98

97,8

Atdhe Vrajolli

89,1

Stefan Dieterle

0:4

SS 3:9

03:42

Freistil

130

97,7

Radu Balaur N

114,2

Rolf Brüstle

4:0

SS 16:0

01:59

Die KG Wurmlingen Tuttlingen hatte im Schlussklassement  nunmehr mit fünf Habenpunkte genau so viel Punkte wie der Zweitplatzierte der ASV Möckmühl, doch der direkte Vergleich dieser beiden Mannschaften gab den Ausschlag für die KG, die somit in der kommenden Mannschaftsrunde im Herbst diesen Jahres in der Landesliga auf die Matte gehen darf. Gratulation zu dieser hervorragenden Leistung! (rs)